Der große Chef

Boss Monster

Boss MonsterEin Tag wie jeder andere im Dungeon: es wird an den Fallen und Monstern gefeilt, und dann kommen irgendwelche dahergelaufenen Helden, die meinen, die mühsam ausgefeilte Einrichtung neu ordnen zu müssen. Glücklicherweise haben die anderen Monsterchefs aber das gleiche Problem.

Das ist die Situation nicht nur bei Dungeon Lords, auch in Boss Monster von Brotherwise Games übernimmt man die Rolle des Chefs eines Verlieses. Finanziert wurde das Spiel über Kickstarter, inzwischen ist auch eine elektronische Version (PC und App, ebenfalls über Kickstarter finanziert) in der Arbeit.

» Weiterlesen..

Auf Codesuche

Spy Code

Spy CodeAußerhalb der SPIEL ist an Spiele aus Korea nicht leicht zu kommen. Allerdings kann man immer versuchen, direkt mit einem Verlag Kontakt aufzunehmen, und Spiele direkt zuzusenden zu lassen. Das dauert ab Bezahlung / Absendung beim Verlag erfahrungsgemäß dann noch einmal ein paar (wenige) Wochen, so dass man, wenn man Weihnachtsgeschenke sucht, bei asiatischen Verlagen jetzt zuschlagen sollte.

(Süd-)Korea hat in Essen einen kooperativen Stand, auf dem verschiedene Verlage stehen, die personell und organisatorisch unabhängig sind, so dass wir dort immer mehrere Gespräche führen müssen. Einer der Verlage dort ist Game Sapiens, ein Verlag, von dem wir Anfang des Jahres The Exodus besprochen haben. Dieses Mal geht es um ein kleineres, schnelles Kartenspiel um Spione.

» Weiterlesen..

Stadtgekritzel

Doodle City

Doodle City
Ein Land, aus dem eher wenige Spiele kommen, ist Norwegen – auch, wenn man die Zahl der Spiele in Relation zur Einwohnerzahl setzt, bietet Norwegen zumindest gefühlt deutlich weniger als beispielsweise die Niederlande. Schön ist es daher, wenn man wenigstens hin und wieder ein Spiel aus diesem Land findet.

Aporta Games aus Mjøndalen in Norwegen ist eine solche Seltenheit: ein Spieleverlag. Mit Doodle City zeigte der Verlag auf der SPIEL dieses Jahr ein kleines Stadtplaungsspiel, bei dem Würfelglück und Planung miteinander konkurrieren bei dem Versuch, eine Stadt möglichst gut zu planen.

» Weiterlesen..

Immer auf der Hut vor dem Hut

BlackHatBlack Hat

Als “Black Hat” werden Hacker bezeichnet, die sich, weil sie es können, mit den besonders aufwendigen Sicherheitssystemen von Computernetzwerken anlegen, sich darin bewegen wo sie hin wollen, sei es für Nervenkitzel oder um daraus finanzielle Vorteile zu erlangen, aber es kommt ihnen nicht unbedingt darauf an, dort zuerst reinzukommen, sondern vielmehr zu kommen und zu gehen ohne Spuren zu hinterlassen. Und genau darum geht es auch in diesem Spiel – bis zu sechs Hacker versuchen, möglichst geschickt in ein Netzwerk einzudringen und an Daten und Zugänge zu gelangen, die sich lohnen, und sich dabei nicht erwischen zu lassen.

Heute soll um umgerechnet 16:00 MEZ Uhr das Kickstarter-Projekt starten, mit dem das Spiel (teil-)finanziert werden soll. Auf der Projektseite steht jedenfalls, dass die 6.000 €, die das Projekt bringen soll, nur einen Teil der Produktionskosten ausmache, der Rest kommt aus der Kasse des Herstellers.

» Weiterlesen..

Duell für 2, 3 oder 4

Spellcaster

Spellcaster

Duelle unter Zauberern sind ein recht beliebtes Thema für Spiele. Schon als ich begann, ernsthaft zu spielen, gab es unter dem Namen Warlock ein Spiel von Schmidt (und Games Workshop und Pelito in anderen Ländern), in dem bis zu sechs Magier in Duellen den besten unter ihnen ermittelten.

Ein neues Spiel mit demselben Thema ist Spellcaster von RnR Games. Bei diesem Spiel geht es allerdings um ‘echte’ Duelle, also um Kämpfe, bei denen genau zwei Seiten gegeneinander stehen. Die Spielregeln gehen daher auch in der Grundform von zwei Spielern aus, es gibt aber auch Regeln für drei und vier Spieler.

» Weiterlesen..

Fluchtgedanken

Bedpans and Broomsticks

Bedpans & Broomsticks

Mayfair ist ein ziemlich alter Spieleverlag in den USA, dort vor allem bekannt für seine Eisenbahnspiele und als Hersteller der amerikanischen Lizenzausgaben von vielen anderen Spielen, u.a. den Siedlern von Catan. Eine Zeitlang produzierte Mayfair auch unter dem Label ‘Role Aids’ Material für Rollenspieler, der Arm des Unternehmens wurde dann später von TSR gekauft.

Aber Mayfair produziert auch einige eigene Spiele, wie Nuns on the Run, das wir vor etwa zwei Jahren besprochen haben. Der Autor Fredrick Moyersoen scheint ein Faible zu haben für Schleich- und Rennspiele, zumindest ist auch das aktuelle Bedpans & Broomsticks ein solches. Es handelt sich also nicht, wie man bei dem Namen vielleicht vermuten könnte, um eine Persiflage auf D&D, sondern um ein Brettspiel.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

 

Wieder einmal ist eine Woche vergangen, und es hat eine Menge neuer Crowdfunding-Projekte gegeben. Neben den Spiele-Crowdfunding-Projekten gibt es aber auch ein Projekt, das besonders überraschend ist, weil es in eine Welt einbricht, die sich eigentlich ziemlich exklusiv gebärdet. Mher dazu im letzten Abschnitt.

Kickstarter hat seine Projekt ein wenig umgebaut: anstatt dass in den Projektbeschreibungen die Versandkosten speziell angegeben werden müssen, werden diese jetzt erst während des Pledges genannt. Man sollte sich also nicht scheuen, einen Pledge abzubrechen, wenn der Preis einschließlich Porto zu hoch wird…

In den nächsten Tagen enden wieder ein paar Projekte, die noch etwas Geld benötigen. Wie wichtig diese Letzte-Minute-Unterstürzer sein können, zeigt sich auch an einigen Projekten, die ich den Lesern vorige ans Herz gelegt hatte. So ist das Kartenspiel Lords of War die Erweiterung Magic and Monsters EUF jetzt, ca. zwei Tage vor Projektende, finanziert. Auch die neue Ausgabe von Apocalypse Pretvention Inc. und das ganz neue The Ruined Empire haben ihre jeweiligen Ziele erreicht. Und mit demMonster Pin-Up Girls-Deck und dem Brettspiel Rocket Race EUF gilt dasselbe auch für die anderen vorige Woche auslaufenden Projekte.

Dieses Mal möchte ich daher das nächste Woche Montag auslaufende Rollenspiel Riders noch einmal erwähnen, dem zur Zeit, da ich dies tippe, nur noch gut 800 Dollar fehlen, während 2.300 Dollar am 2. Band der Maelorum-Reihe fehlen.

» Weiterlesen..

Siedlungsplanung

Oklahoma Boomers

Oklahoma Boomers

Wir feiern den 23. April 1889 und befinden uns auf 35° 28′ N, 97° 31′ W. Mehr als 10.000 Siedler haben auf dem Land, wo später Oklahoma City liegen wird, ihre neue Heimat erworben – im Rahmen des Oklahoma Land Runs am gestrigen Tage. Noch herrscht das Chaos, denn auch wenn die Siedler sich auf ‘ihrem’ Land befinden (das soeben erst den Indianern abgenommen wurde), sind die Grenzen zwischen den einzelnen “Homesteads” noch alles andere als klar, und jeder versucht, sich ein möglichst großes Stück vom Kuchen zu sichern.

Das ist die Ausgangslage in Oklahoma Boomers, das der ehemals Nijmegener, jetzt Venloer Spieleautor Martyn F im Eigenverlag herausgegeben hat. Finanziert wurde es über die SpieleSchmiede, und genau zum geplanten Zeitpunkt ausgeliefert, so dass es auch zur SPIEL verfügbar war. Während der Finanzierung bei der Schmiede hat sich noch der Mönchengladbacher Mücke-Verlag eingeklinkt, so dass sowohl das Logo von Mücke als auch das des Spieleverlags von Martyn F, Emma Games, auf der Schachtel prangt.

» Weiterlesen..

Lohn der Retter

Monsters and Maidens

Monsters & Maidens

GameSalute ist unseren regelmäßigen Lesern sicher kein Unbekannter mehr – die Firma agiert vor allem als Projekt- und Erfüllungsgehilfe für Kickstarter-Projekte. Das heißt, dass sowohl das Projekt selbst von GameSalute auf Kickstarter promotet wird, als auch, dass Game Salute die Produktion und die Distribution des Spiels an die Backer besorgt. Daher tauchen Spiele, die über GameSalute realisiert werden, auch so häufig in unserer Kolumne Finanzexperten auf, dass wir sie gar nicht mehr gesondert als GameSalute-Projekte ansagen. Obwohl… Vielleicht wäre das gar keine schlechte Idee… Andererseits scheint sich die Situation inzwischen ein wenig entspannt zu haben – Dieses Spiel beispielsweise wurde zum angegebenen Zeitpunkt verschickt.

Während der Spiel 2013 lief ein Game-Salute-Projekt von Clever Mojo Games (Abschlussdatum war genau morgen vor einem Jahr), das 23fach überzeichnet war: ein Projektziel von nur 500 US-$ erzielte im Endeffekt 11.506 Dollar. Im Spiel versuchen ganz einfach, Helden Jungfrauen vor Monstern zu retten. Dieser Tropus ist heutzutage eher selten anzutreffen – die heutigen ‘Damsels’ befinden sich meist nicht mehr ganz so sehr in ‘Distress’, sondern arbeiten kräftig an ihrer Befreiung mit. Aber manchmal macht es auch Spaß, die passiven Damen zu retten – und genau darum geht es in diesem Spiel.

» Weiterlesen..

Schafe sammeln

Ivor the EngineSchafe sammeln

Ivor the Engine

Wenn man von Zeichentrick und Lokomotiven spricht, denkt man hierzulande meist nur an zwei Fernsehserien: Thomas und seine Freunde (Orig.: Thomas the Tank Engine and his Friends) und Chuggington. Ansonsten fällt einem vielleicht noch Die kleine Lokomotive ein, ein Zeichentrickfilm, der auch im Disney-Film Dumbo zitiert wird. In Großbritannien ist dahingegen vielen noch eine weitere Lokomotive in Erinnerung, die ‘in der Ecke links oben in Wales’ fuhr: 1959 lief bereits die schwarz-weiße Trickfilmserie Ivor the Engine, die in den 70er Jahren größtenteils in Farbe neu aufgenommen und ausgestrahlt wurden.

Ivor ist auch heute noch im UK bekannt; die “Bücher zur Serie” erschienen ursprünglich 1962 und in den 1970ern, wurden dann aber 2006/2007 neu aufgelegt – auch wenn sie in einigen Büchereien nicht in den bestand aufgenommen wurden, weil man sie nicht für politisch korrekt hielt. Aber auch Musikgruppen – von Bad Manners bis The Who – zitierten die Lok; und 2011 erschien sogar ein Spiel auf iTunes um die Lokomotive. Dieses Jahr brachte Surprised Stare Games dann Ein Brettspiel zu gleichen Thema heraus.

» Weiterlesen..