Tag Archiv für Ankündigung

Aktivist

Blog Action Day 2013

Inzwischen ist der Blog Action Day eine jährliche Institution. Blogs rund um die Welt vereinen sich an einem Tag im Jahr um mit ihren Postings auf ein wichtiges, soziales oder politisches Thema hinzuweisen.

Dieser Blog Action Day existiert seit 2007, ist also in etwa genauso alt wie dieses Blog (was reiner Zufall ist), und wird jedesd Jahr kurz vor der internationalen Spielemesse abgehalten (was wahrscheinlich ebenfalls Zufall ist). Wenn das Them bekannt gegeben wird, heisst das für manche Teilnehmer, dass sie gar nichts tzun müssen, da das Thema sowieso immer in ihrem Blog auftaucht, andere Blogs überlegen sich besondere Aktionen – und noch andere müssen erst einmal einen Anknüpfungspunkt für ihre Blogpostings suchen, was manchmal ganz schön schwierig sein kann – so wie dieses Blog. Aber wir haben dieses Jahr wieder einmal Erfolg gehabt, etwas zu finden.

» Weiterlesen..

Auf Wiedersehen, Fundus

Während ich damit beschäftigt bin, mein Blog wiederherzustellen, kommt in meine Mailbox eine traurige Nachricht an. Der Fundus Ludi wird in eine paar Wochen endgültig die Arbeit einstellen.

Fundus Ludi, das ist ein Repositorium für alle Dinge Rollenspiel, um es verkürzt zu sagen. Eine der, wenn nicht die größte Sammlung von Rollenspielmaterial in Deutschland, für alle möglichen Systeme, wird damit verschwinden.

Ich zitiere hier einmal die Mitteilung von Fundus Ludi:

*Fundus Ludi – Wir schließen unsere Pforten*

Am 12.03.2013 wird Fundus Ludi vom Netz gehen. Im Laufe der folgenden Monate werden die Domains .com .net und .info abgeschaltet. Im Februar 2014 wird dann auch die .de-Domain aus dem Netz verschwinden.

Das ist keine Fehlmeldung, das ist kein Scherz, das ist keine Ente.

Nach zahlreichen Jahren und unzähligen Höhen und Tiefen des Projekts haben wir uns entschlossen, endgültig den Stecker zu ziehen. Die Gründe dafür sind vielschichtig und müssen an dieser Stelle nicht ausgewalzt werden. Letzten Endes ist es eine Zusammensetzung aus vielen Faktoren: Interesse, Lebensumstände, Motivation und sicherlich auch anfallender Kosten.

Jeder aus dem Team hat dabei seine Gründe und in der Summe ist für uns klar, dass das Projekt von uns nicht mehr weitergetragen werden kann. Ein Projekt wie Fundus Ludi, welches wir bekanntlich mit sehr viel Elan angegangen und betrieben haben, braucht einfach permanente Aufmerksamkeit, vorsichtige Hege und Pflege und eine ganze Menge Zeit.

Fundus Ludi war unser Testballon für die (überschaubare) Rollenspielgemeinde. Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, möglichst viele Inhalte zu möglichst vielen Systemen an einem zentralen Ort zu bündeln und der Community zur Verfügung zu stellen. Gleichermaßen wollten wir einen Ort des kreativen Austauschs schaffen. Das hat mal besser und mal schlechter funktioniert und sicher waren unsere Entscheidungen – gerade was die technische Handhabung der umfangreichen Datenbank anging – nicht immer unbedingt die Besten.

In unseren Augen war der Versuch die investierte Arbeit wert. Unser Ziel, Fundus Ludi mehr oder minder zu einem Selbstläufer zu machen, der durch den Synergieeffekt der Community profitiert, haben wir leider nicht erreicht. Vielleicht haben wir uns unsere Ziele da auch zu hoch gesteckt.

Wie auch immer: Unser Entschluss ist gefasst, die Verträge sind bereits gekündigt.

Für uns war es eine schöne, turbulente und mitunter geile Zeit. Und wir hoffen, dass es das auch für euch war. Wir danken euch aus ganzem Herzen!

Wer mag, kann sich also in den letzten Tagen von Fundus Ludi noch nach Herzenslust mit Material eindecken. Schätzungsweise befinden sich in der Datenbank einige Downloads, die mit unserer Abschaltung für immer aus dem Netz verschwinden. Also schlagt jetzt zu, solange ihr noch könnt. Vielleicht schaffen wir es dabei sogar endlich einmal, unsere Trafficgrenzen auf den letzten Metern noch auszunutzen.

Wieder einmal verschwindet eine Institution für immer vom Netz. Ich finde es schade, und kann nur hoffen, dass hierdurch nicht noch andere Seiten in mitleidenschaft gezogen werden. Das Archiv des Fundus ist auf jeden Fall ein großer Verlust für die Rollenspielgemeinschaft.

 

Neues aus Köln und Hamburg

RPC. Hamburger Spieletage und mehr

Mir war ja gesagt worden, dass letzten Freitag das Programm der RPC online gehen sollte, allerdings finde ich bis jetzt noch das Programm der RPC 2011 dort.

Was man aber neuerdings auf der Webseite finden kann, ist ein Anfahrtsplan (PDF), mit dem man sich durch das Straßengewirr rund um die Messe zurechtfinden soll. Der einzige in dieser PDF ausgewiesene Eingang der Messe, Messe Ost an der Deutz-Mülheimer-Straße, ist der, den man nehmen muss. Wie man in der PDF sieht, wird hiermit der Fußweg von den bekannten Parkplätzen (P1 und P3) ein Stück länger. Ob und wie man zum ebenfalls ausgewiesenen Parkplatz P10 kommen kann, ist mir allerdings nicht deutlich.

Logo_HSTZwei Wochen nach der RPC sollten ja die Hamburger Spieletage stattfinden, nachdem sie im Vorjahr ausgerechnet am selben Wochenende stattfanden wie die NordCon. Allerdings war bis zuletzt noch nicht sicher, wo sie stattfinden würden, nachdem die Location der letzten vier Veranstaltungen, das ‘Tagungszentrum Hamburg-Sasel’ zum 31.12.2011 vom DGB geschlossen worden war. Erschwerend kam hinzu, dass zwei Orga-Mitglieder arbeitsbedingt (einer wegwen eines neuen Arbeitgebers, der ander wegen erhöhter Arbeitslast) nicht mehr so viel Energie und Aufwand in die Organisation stecken konnten. All das hätte wohl nicht völlig zum Aus für die Spieletage geführt, aber vorige Woche wurde die ‘letzte Option … unerwartet … abgesagt’.

Daher will das Orgateam sich ab sofort auf die Hamburger Spieletage 2013 konzentrieren. Damit würde 2013 nicht nur die Veranstaltung 5 Jahre alt, sondern wäre das auch die 5. derartige Veranstaltung. Laut Countdown-Zähler der Hamburger Spieletage ist als 2013er Termin der 10. Mai gedacht – hoffentlich kollidiert das jetzt nicht noch mit der RPC im nächsten Jahr.

Dunkle Wasser

RPC 2012: Dark Waters

Wie jedes Jahr, wird auch dieses Jahr wieder eine Role-Play Convention stattfinden, und wie schon in den letzten Jahren wieder in der Messe Köln. Eine kleine erste Vorschau soll schon einmal ein paar Details bekanntgeben, damit man nicht von Veränderungen völlig überrascht ist.

Wer sich die Webseite der RPC ansieht, wird schnell stutzen. Location ist nämlich nicht, wie in den letzten beiden Jahren, die Hallen 2.2 und 3.2 (also jeweils die obere Etage), sondern die Halle 10.2. Nun hat die Halle 10 eine größere Grundfläche als die Hallen 2 und 3 zusammengenommen, und auch, wenn man das zwischen den beiden Hallen liegende Gebiet mit dem Messe-eigenen Schnellimbiss hinzunimmt, ist die neue Halle immer noch größer, aber…


Wer in den letzten beiden Jahren auf der RPC war, erinnert sich vielleicht noch an das deutliche Lautstärkegefälle zwischen der Halle 2 (ruhig, Brett- und Rollenspiele sowie ein Teil der LARPer) und der Halle 3 (Computer und weitere LARPer, zumindest gefühlt mehrere Dezibel lauter). Ob das gutgeht?

Auf diese Frage angesprochen, erklärte Andre Kuschel, Geschäftsführer der Enjoy Marketing GmbH, die wiederum die RPC ausrichtet, dass er erwarte, dass angesichts der schieren Größe der Halle das Lautstärkeproblem sich gar nicht so gravierend darstellen werde. Außerdem erwarte er, dass die Besucher selber als eine Art Schallschutz fungieren würden. Notfalls müssten die Anbieter die Lautstärke ihrer Präsentationen eben ein wenig herunterfahren.

Ich denke, man darf gespannt sein.

Der Mittelaltermarkt, der letztes Jahr im Außengelände hinter der Halle 2 lag, wird um die Ausstellung herum liegen. Hierdurch soll er leichter zu erreichen sein als in den letzten Jahren. Mir ist nicht ganz klar, ob das jetzt noch in der Halle 10 sein wird, oder außen herum.

Dies bedeutet allerdings auch, dass der Eingang dieses Jahr nicht Eingang Süd sein wird, wie in den letzten Jahren, sondern Eingang Ost. Ich vermute, dass die Parkplätze aber dieselben sein werden wie letztes Jahr – es steht also ein etwas weiterer Fußweg an.

Vom Eingang gesprochen: Eintrittspreise wird man natürlich auch wieder bezahlen müssen. Die Tageskarte kostet im Vorverkauf 14,85 Euro, an der Tageskasse 16,50, die Dauerkarte für beide Tage 21 bzw. 25 Euro. Wer als Gruppe anreist (mindestens 5 Personen) erhält im Vorverkauf einen noch etwas größeren Gruppenrabatt: 14 Euro für die Tageskarte, 20 für beiden Tage. An der Tageskasse gibt es allerdings keine Gruppentarife mehr. Insofern sind die Preise ziemlich genau auf demselben Niveau wie letztes Jahr, nur die Einzel-Tageskarte ist im Vorverkauf 15 Cent billiger geworden, wenn ich mich recht erinnere. Auch gilt für Kinder bis 12 Jahren dasselbe wie letztes Jahr: in Begleitung eines (zahlenden) Erziehungsberechtigten (Eltern) haben freien Eintritt.

Wie auch letztes Jahr endet der Vorverkauf am 1. Mai um 23 Uhr, damit die Tickets noch Zeit haben, über den Postweg an die Besteller geschickt zu werden. Allerdings ist die Zeitspanne hierfür durch das Schaltjahr zwei Tage kürzer als letztes Jahr.

Die Ausstellerliste und das Programm werden wohl Ende der Woche online gehen, wurde mir zugesagt. Bis dahin aber schon einmal eine Übersicht über die Aktionen und Neuerscheinungen, die für die RPC angekündigt sind:

So will Gameforge das Free2Play-Onlinespiel Aion auf der RPC spielbar demoen. Genauso will Ulisses Spiele (nach Voranmeldung) das kommende Skirmish-Tabletop Schicksalspfade in Proberunden testspielen lassen. Pathfinder hat nicht nur die Einsteigerbox und ‘Königsmacher 3 – Verschwinden in Varenburg’ im Programm – es soll auch Sarah Robinson. Art Director von Paizo, aus den Staaten kommen um in der Illustratorenmeile zu scouten. Von Labyrinth Lord sit auch ein neues Abenteuer angekündigt: Schatten über Dolmvay.

Bei der Musik ist unter anderem MacPiet angekündigt.

Dies sind nur einige wenige Neuheiten, die für die RPC angekündigt sind. Am Wochenende wird wohl schon mehr bekannt sein, da dann das Programmheft zum Download angeboten werde4n wird.

Neues von Magie und Pegasus

Eilmeldung

Pegasus hat soeben über Twitter und die eigene Webseite bekannt gegeben, dass der Verlag ab Mitte März die Distribution für Magic:the Gathering in Deutschland und Österreich auf sich nimmt.

Zur Zeit findet man M:tG noch bei Amigo, das wird sich dann wohl bald ändern…


Wer der Szene schon länger folgt, wird sich vielleicht an alte Zeiten zurückerinnern: zu Beginn der Magic-Welle war Pegasus schon einmal Distributor der Karten für Deutschland. Auch die ersten Turniere wurden damals noch unter Federführung von Pegasus veranstaltet.

Damit ist nur acht Monate nach D&D auch das zweite große Zugpferd der Wizards of the Coast im Pegasus-Stall zurecht gekommen. Vor allem für Händler ist das natürlich schön, da so alle WotC-Produkte aus einer Quelle bezogen werden können, statt für verschiedene Produkte verschiedene Lieferanten auschreiben zu müssen. Auch verspricht Pegasus eine schnellere Belieferung der Händler, so dass die Versorgung vorläufig sichergestellt erscheint.

2012

Planungen und Neuigkeiten

Am letzten Tag des Jahres 2011 wollen wir einmal vorausschauen, was das kommende Jahr bringen kann. Wie ich bereits erwähnte, wird Roachware im Herbst 5 Jahre alt, und so planen wir da ein paar Kleinigkeiten.

Um mit dem rein kosmetischen zu beginnen: ja, Roachware wird mit ziemlicher Sicherheit ein neues Äußeres erhalten. Nach fünf Jahren ist das beige-braun doch ein wenig alt, auch missfällt mir die feste Spaltenbreite. Damit das einigermaßen schmerzlos läuft, bin ich bereits damit beschäftigt, ein lay-out und ein neues Farbschema zu suchen. Und ja, dann werde ich wahrscheinlich auch von Blogspot weggehen, und ein eigenes Hosting suchen.


Ebenfalls wird das Logo geupdatet. Auch wenn der Effekt, den das derzeitige bietet (es sieht immer aus, als ob es keine quadratische/rechteckige Grundfläche hätte, sondern ein Parallelogramm, obwohl das mit dem Format GIF bzw. JPEG nicht möglich ist), ganz nett ist, sollte es ein wenig aktualisiert werden. Das passt dann gleich zum Neudesign.

Aber das ist nicht alles.

Zum fünfjährigen Jubiläum wollen wir unseren Lesern natürlich auch etwas besonderes bieten. Da fällt einem natürlich zuallererst ein Preisausschreiben ein. Wir werden uns in den nächsten Monaten mit verschiedenen möglichen Sponsoren kurzschließen, damit wir auch entsprechend schöne Preise anbieten können.

Und es gibt da noch etwas, was del’Roh und ich uns überlegen. Wir würden gerne zur SPIEL ein eigenes Spiel herausbringen. Die Grundidee steht bereits (das Leben und Treiben einer Orkhorde), aber wir werden uns noch um die Finanzierung kümmern müssen. Wahrscheinlich werden wir es über Crowdfunding finanzieren müssen. Dementsprechend wird es aber auch passende Incentives geben. Was wäre zum Beispiel davon zu halten, wenn Sponsoren (mit entsprechendem Finanzierungslevel) sich als Ork auf einer der Karten wiederfinden würden? Es wäre, denke ich, nicht nur nett, sich selbst so verewigt zu sehen: Wie wäre es, als Geschenk einen Freund, Partner oder ähnliche so zu verewigen und ihm/ihr ein Exemplar des Spieles zu schenken?

Ich denke noch über einige weitere Aktionen nach, aber das sind auf jeden Fall die aktuellen Planungen für unser Jubiläum.

Ansonsten wollen wir natürlich auch im neuen Jahr Rezensionen und Neuigkeiten aus den Gesellschafts- und Rollenspielbereich bringen, wie man es von uns gewohnt ist. Und auf verschiedensten Cons wird man uns auch dieses Jahr wieder sehen.

Neues von Helden

Hero Games schrumpft

Wie ich auf der Seite von ICv2 las, schrumpft der Mitarbeiterstab von Hero Games, dem Herausgeber des Champions Superheldenrollenspiel. Statt bislang drei Mitarbeitern wird ab 2. Dezember nur noch eine einzelne Person die Fahne hochhalten.

Nachdem Darren Watts, zur Zeit Präsident, und Stephen Long, Entwickler für Hero System, am 2 Dezember die Firma verlassen, wird nur noch Jason Walters, General Manager, übrig sein und den Versand und die allgemeinen Aufgaben abhandeln. (Irgendwie seltsam: insgesamt drei Mitarbeiter, und jeder hat einen wohltönenden Titel. Ist ja faast wie ein Blog mit zwei Mitarbeitern: einem Chefredakteur und einem Redakteur… ;) ). Allerdings sind wohl Verhandlungen im Gange, dass die beiden ‘Ehemaligen’ Lizenzprodukte zum Hero System produzieren wollen.


Wer sich ein wenig im System auskennt, weiss, dass Hero Games gerade an einem Buch arbeitet, dem Book of the Empress. Das soll noch herauskommen, angesichts der finanziellen Lage allerdings finanziert über Kickstarter.

Damit scheint die zweite Ära der Superhelden-Rollenspiele endgültig aufs Ende zu zu gehen. Champions, das bereits 1981 erschien, war in beiden Äras gut vertreten – damals erst im Eigenverlag, später dann bei Iron Crown und Talsorian (ich erinnere mich noch gut an das ‘dicke blaue Buch’, die Ausgabe von ICE, und die Runden die wir mit dem regelwerk spielten). Den Schrumpfungsprozess in den 90ern, dem u.a. D.C. Heroes und das originale Marvel Super Heroes RPG zum Opfer fielen, hat es überstanden, und den neuen Aufschwung in der ersten Dekade des neuen Jahrhunderts nutzen können. Zur Zeit ist die Situation wieder eher schlecht – der Wirtschaft sei es ‘gedankt’ – und irgendwie scheint es die Superhelden-Rollenspiele am schnellsten zu erwischen.

Man kann nur hoffen, dass sich die Lage schnell wieder entspannt und dass dem Hero System und Champions noch viele Jahre verbleiben mögen.

Neues von Erdenstern

Into the Light

Das nennt sich Timing. Gerade habe ich die Rezension für den Soundtrack zu Berge des Wahnsinns online gestellt, da rappelt es in meiner Inbox mit Mail von Erdenstern. Nein, sie haben nicht so schnell das Posting gesehen, sondern kündeten ihre neue Scheibe an.

Wie ich bereits bei der Rezension zu Into the White schrieb, hat Erdenstern eine Umfrage gemacht, zu welchem Thema eine eventuell achte und wirklich letzte ‘Into the…’-Cd gemacht werden solle, mit dem Arbeitstitel ‘Into the Unknown’. Aus dem Unbekannten wurde schließlich das Licht…

Erdenstern selber kündigt es in der Pressemitteilung wie folgt an:

Zuerst war da das Licht. Doch die Zeitmaschine war schon vorher da. Dieses Album ist eine Zeitreise durch vier Epochen. Vom Anbeginn der Zeit, als die Welt ihr Licht erblickte. Alte, mächtige Kulturen und das, was von ihnen blieb. Der Sonnengott, das Licht der Welt: die großen Kirchen haben finstere Zeiten erhellt – oder noch finsterer gemacht.

Gaslaternen beleuchten eine Epoche der mechanischen Wunderwerke, der technischen Errungenschaften und des allgegenwärtigen Dampfs, der alles antreibt. Die Letzten Tage tauchen die Welt in Düsternis, der Fortschritt hat sich gegen die Menschen gewandt, das Überleben ist ein unablässiger, zermürbender Kampf. Am Ende ist da dieses verlockende Licht.

Und wir erliegen seiner Versuchung.

Wer sich wundert und denkt ‘Naja, vier Themen, da wird auf der CD wohl nicht mehr viel Platz übrig bleiben für jedes einzelne Thema’, hat nur bedingt recht. Denn es wird keine Einzel-CD sondern eine Doppel-CD, also jeweils eine halbe CD zu den Themen Alte Kulturen, Sakrales, Steampunk und Endzeit. Damit wird die Doppel-CD natürlich auch etwas teurer als die bisherigen Einzel-CDs, aber der Preis bleibt dennoch im Rahmen: 23,99 Euro im Laden, bzw. im Vorverkauf über den Erdensternschen Webshop 20,99 Euro.

Ich denke, man darf gespannt sein und sich bereits jetzt darauf freuen.

Jettechniker gesucht

Spieltrieb sucht für das Spiel Jets Techniker, die weitere Ausrüstung für die Landjets entwerfen. Wenn auch die mitgelieferte Ausrüstung bereits eine Menge Spaß macht, sollte da noch einiges mehr sein, denkte der Verlag sich, und ruft zu einem Wettbewerb auf. Die drei besten Einsendungen werden prämiert, und es gibt dreistellige Geldbeträge zu gewinnen – und nicht in Yen, sondern in mittelharten €uro.

Neues von Verliesen und Drachen

D&D jetzt bei Pegasus

Na, das ist ja ‘mal eine Überraschung mit der ich nicht gerechnet hätte: nachdem die Zusammenarbeit von Hasbro/WotC mit Feder und Schwert geendet war, war einige Zeit Funkstille im deutschsprachigen Raum, was D&D anging. Heute flattert aber bei mir eine e-Mail ‘rein, die ein Ende der ‘Trockenzeit’ verspricht.

Da die Pressemitteilung immer noch Fragen aufwirft, zunächst einmal die Presemitteilung im Originaltext:


Seit diesem Jahr ist die Pegasus Spiele Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH bereits für die offizielle Distribution aller Avalon Hill Titel von Wizards of the Coast (Hasbro) für Deutschland und Österreich zuständig. Mit dem offiziellen Vertrieb aller “Dungeons & Dragons” (“D&D”) Titel in Kontinental-Europa baut das Spielwarenunternehmen Hasbro jetzt seine Partnerschaft mit Pegasus Spiele weiter aus. Pegasus Spiele ist damit für alle “Dungeons & Dragons” Rollenspieltitel, Brettspiele, Bücher und Miniaturen der weltweit bekanntesten Rollenspielmarke zuständig.

‘Wir freuen uns, die Partnerschaft mit Pegasus Spiele über die erfolgreiche Zusammenarbeit bei der Avalon Hill Reihe hinaus ausbauen zu können’, so Jürgen Broy, Commercial Manager bei Wizards of the Coast. ‘Das Unternehmen hat uns durch kompetente Vertriebsarbeit für unsere erklärungsbedürftigen Produkte in einem schwierigen Marktumfeld wirklich überzeugt. Damit haben wir wieder optimale Voraussetzungen für den Erfolg der “Dungeons & Dragons”-Reihe in Europa.’

Pegasus-Spiele-Geschäftsführer Andreas Finkernagel und Karsten Esser sind von Hasbros Produktwelt mit “D&D”-Lizenz begeistert: ‘”Dungeons & Dragons” ist das älteste und wohl bekannteste Fantasy-Rollenspiel der Welt. Mit der zugehörigen Buchreihe und den zuletzt erschienenen Brettspielen gehört es inzwischen zu den Top-Marken der Spielwarenbranche. D&D passt dabei genau in unser Sortiment und bietet unseren Handelspartner großartige Möglichkeiten im Handel.’

Einige Fragen bleiben aber noch offen. Vor allem: handelt es sich hierbei um eine reine Vertriebs-Kooperation, oder wird Pegasus in Zukunft auch deutschsprachige oder gar eigene Produkte in der Reihe anbieten?

Ich denke, mit Pegasus hat D&D sicher nicht die schlechteste neue Heimat gefunden…

Update 12-8 16:10 – Laut telefonischer Auskunft von Herrn Kränzle handelt es sich ausdrücklich nur um Vertriebsrechte, nicht um Übersetzungen bzw. redaktionelle Arbeit. Diese Vertriebsrechte sind dann aber auch zienlich weit: nahezu ganz Europa wird hiervon abgedeckt. Laut Ankündigung von Pegasus betrifft dies also Deutschland, Österreich, Schweiz,die Niederlande, Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Polen, Ukraine, Russland, Türkei, Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, die Slowakei, Dänemark,  Schweden, Norwegen und Finnland, das Baltikum mit Estland, Lettland und Litauen und die Balkanstaaten Kroatien, Serbien, Mazedonien und Montenegro sowie Malta und Israel.

Also nicht Goßbritannien, aber dafür mit Israel auch ein außereuropäischer Staat…