Tag Archiv für auch für 2

He, das ist meine Beute!

Stingy
Stingy
Was tun Piraten für gewöhnlich nach einem gelungenen Raubzug? Richtig, die Beute aufteilen. Darum geht es in Stingy, einem netten kleinen Ärgerspiel aus dem niederländischen Verlag playthisone.

Moment mal… so einfach verteilen… Kapitän bekommt dies, Maat, jenes… nein. Das wäre einerseits zu einfach, und dann wäre es kein Knizia. Bei Stingy wird opportunistisch getauscht, aber schauen wir doch erst mal in die kleine, aber prall gefüllte quadratische Schactel. Darin befinden sich:

» Weiterlesen

Wie kalt ist es in der Mongolei?

Länder Toppen!
laender-toppen
Vermutlich hat jeder früher schon einmal Trumpf-Quartett gespielt – mit Flugzeugen, Autos, Schiffen, Eisenbahnen, weiß der Kuckuck. Dass sich aus diesem Spielprinzip auch mehr machen lässt, beweisen die Drei Hasen in der Abendsonne jetzt mit „Länder Toppen!“ – hier geht es eben mal um die verschiedenen Länder der Erde.

Moment mal – Länder? In welcher Hinsicht haben die denn Werte – klar, sie haben eine Fläche, aber sonst… und da wäre Russland ja unschlagbar… Nun, es gibt noch ein paar mehr Eigenschaften, die man vergleichen kann, und ein wenig Allgemeinbildung (und natürlich Geographie) schadet sicher nicht, um hier zu punkten.

» Weiterlesen

Eisige Wirbelstürme

Race to the North Pole
Race to the North Pole
Finnland. Uns mittlerweile wohl bekannt als Quelle interessanter Spiele, die gerne mal ein wenig „anders“ sind. Auch dafür bekannt, dass es dort sehr kalt ist, dass die Finnen ein lustiges, trinkfestes Völkchen sind, viel Zeit mit Spielen verbringen… und auch einen liebenswert-schrägen Humor haben.

Das alles zusammengenommen sind wohl die Gründe für die Erfindung von „Race to the North Pole“. Der ist zwar von Finnland nicht allzu weit weg, aber trotzdem ist er – zumindest in diesem Spiel – eher schwierig zu erreichen, vor allem weil es dort oben recht oft stürmt – und so ganz nebenbei noch diverse Konkurrenten genau dasselbe vorhaben, namentlich den Nordpol zu erreichen, und Konkurrenz belebt zwar vielleicht das Geschäft, aber vermasselt einem sicherlich gerne die Tour… Na, schauen wir mal in die (bunt bedruckte und lustig gestaltete) quadratische Schachtel, was uns denn da so eisiges erwartet…

» Weiterlesen

Hexerei im Hexagon

Zaubertrank der vier Elemente

zaubertrank-der-vier-elemente
Der Verlag Steffen-Spiele aus Krastel ist uns nun schon einige Jahre bekannt und fällt immer wieder durch hochwertiges Spielmaterial made in Germany auf. Meist sind die Spiele aus Holz, und die Schachteln schön klein und handlich. Insofern war ich diesmal eher überrascht, eine relativ große Schachtel zu entdecken. Noch dazu – ich sehe auch eine ganze Reihe Marker aus Karton…?

Das Thema erinnerte mich dann auch noch an etwas, was ich schon mal gesehen hatte – und auch meine Tester fragten direkt „ist das so wie Kupferkessel Co. (Goldsieber) oder Glastonbury (franjos)?“. Nun – die Thematik, dass die Spieler Zaubertränke zusammensuchen wollen, ist eine ähnliche, aber das Spiel funktioniert dann doch ganz anders. Dazu werfen wir doch erst einmal einen Blick in die – für Steffen-Verhältnisse große, aber nichtsdestotrotz gut gefüllte – Schachtel. Darin befinden sich:

» Weiterlesen

Stadt – Land – Gurkensalat… auf Speed

Speedy Words
speedywords
Stadt-Land-Fluss ist sicherlich so ziemlich jedem bekannt, oftmals als Pausenfüller aus Freistunden, von Klassenfahrten oder eben „einfach so“ – dieses an sich relativ simple Spielprinzip greift nun Speedy Words aus dem Schweizer Verlag Game Factory auf.

Wie schon in der jüngeren Vergangenheit bekommt man auch hier ein kompaktes, kleines Spiel in einer hübschen, handlichen Blechdose, die sich aufgrund der Größe auch gut mitnehmen lässt – praktisch, denn Speedy Words ist ein „Zwischendurchspiel“ für durchaus größere Gruppen, die gerade einmal ein paar schnelle Partien durchzocken wollen. In der runden Dose findet man

» Weiterlesen

Verführerisches auf See

Sirenen in Sichtsirenen-in-sicht

Ein Schiff geht in einer Bucht vor Anker… denn die Besatzung hat offenbar etwas interessantes entdeckt… hier soll es Schätze geben, und – waren da nicht gerade sogar Sirenen? Aber wo denn nur – steuer- oder doch backbord?

Herzlich willkommen zum freudigen „wir locken die Seeleute auf unsere Seite“-Spiel der Sirenen der Bucht. Deren Rollen übernehmen nämlich beide Spieler, und sie haben das Ziel, die Mannschaft mehrheitlich auf „ihre“ Seite des Schiffes zu locken.

» Weiterlesen

Ich würfel mir die Welt…

Roll for the Galaxyroll-for-the-galaxy
…wie sie mir gefällt – oder vielmehr das Weltall, so könnte man einigermaßen die Spielidee von „Roll for the Galaxy“ zusammenfassen. Moment mal – Weltall? Da gab es doch schon „Race for the Galaxy“…? Ja, richtig, lieber Leser, auch dieses Spiel gibt es nun als „Würfelvariante“, wie es ja im Moment ein wenig in Mode gekommen ist.

Da „Würfelspiele“ ja oft ein wenig glückslastiger sind als andere, ging ich zunächst erst einmal recht skeptisch an die Sache heran – allzu viel Glück im Spiel gefällt mir eigentlich nicht sonderlich, aber da wurde ich angenehm überrascht – ich nehme soviel mal vorneweg, dass mir in diesem Fall die Würfelvariante sogar deutlich besser gefällt als das ursprüngliche Spiel – denn der Zufalls-/Glücksfaktor ist zwar da, aber relativ überschau- und sogar kontrollierbar. Und damit steigt dann natürlich der Taktikfaktor. Aber schauen wir doch erst mal, was wir überhaupt an Material in der quadratischen Schachtel finden – das ist nämlich eine ganze Menge, und „Luft“ wird hier nicht wirklich verpackt:

» Weiterlesen

Alea iacta sunt

Rome – Rise to Power

Rome - Rise to Power
Macht im alten Rom zu haben – das war für die Patrizierfamilien in eben dieser ewigen Stadt das erstrebenswerteste Ziel. Um das zu erreichen mußte man sich möglichst hervortun – sei es im Bereich der Eroberung für das Reich, in der Politik oder auch schlicht „für das Volk“, das ja bei Laune gehalten werden will. Dies findet in „Rome – Rise to Power“ eine spielerische Umsetzung.

In der Anleitung behauptet Golden Egg, dass das Rise to Power Würfel-Einsetz-System trotz Würfel (sprich Glücksfaktor) eben dieser Glücksfaktor reduziert sein soll – was mir vom Ansatz her gefällt. Bleibt die Frage: Wird dieses wünschenswerte Ziel denn auch erreicht?

» Weiterlesen

Naruto war gestern

Ninja Arena – Erstverkaufstag

Erstverkaufstag

Was bringt jemanden dazu, ein Spiel zu entwerfen, und dann auch noch auf den Markt zu bringen? Nun, sicherlich eine Idee, und unter Umständen einfach die Tatsache, dass es noch nichts vergleichbares gibt, und man so etwas gerne hätte. Und wenn man dann ein wenig herumprobiert, kommt eben etwas dabei heraus, was auch andere begeistert.

Ninja Arena

So ähnlich ist auch Ninja Arena entstanden – 2mt ist eigentlich in der Computerbranche tätig, aber die Autoren haben eben Spaß an Strategie, außerdem Interesse an fernöstlicher Kampfkunst, Ninjas und was so dazugehört. Und was bisher in diesem Bereich an Spielen vorlag, war ihnen nicht genug. Wichtig war zum einen, dass der Glücksfaktor völlig außen vor gelassen wird, und andererseits dennoch ein flexibles, variables Spiel herauskommen sollte – eben kein statisches, wie Schach (auch wenn dieses Quadrilliarden an Möglichkeiten hat, ist es doch „unflexibel“). Zu guter letzt sollte noch das Material hochwertig sein – das Motto „Weil ein gutes Spiel nicht immer aus Plastik sein muss“ erkennt man am Material definitiv wieder.

» Weiterlesen

Feuertaufe

Mage Wars: Flammenschmiede

Flammenschmiede
Magie und Flammen bzw. Feuer – wenn beides im selben Atemzug genannt wird, sind in der Regel die extremsten Aspekte des heißen Elementes angesprochen, das schöpferische Feuer der Schmiede, oder das zerstörerische Inferno. So ist es auch hier der Fall – unter dem Amboßthron-Gebirge schmieden die Zwerge Etherias Artefakte wie es sie sonst nirgends gibt, aus teilweise (anti)magischen Metallen. Und diese Quelle hat die Aufmerksamkeit keines geringeren als Adramelech auf sich gezogen – der dämonische Herr des Feuers will hier Fuß fassen, und schickt seine Diener aus, dieses Ziel zu erreichen.

Mit Mage Wars – Flammenschmiede erhält der Spieler die zwei typischen Vertreter der beiden Seiten dieses Szenarios – eine Adramelech- Hexenmeisterin und einen Amboßthron-Zwergen-Kriegsmeister. In etwas neuer Optik (Klappschachtel) präsentiert sich hier ein Erweiterungsset in ähnlicher, aber doch sich unterscheidender Weise wie schon einige vorhergehende.

» Weiterlesen