Tag Archiv für FATE

Schicksalsbündel

Bundle of FATE +2

Das Buncle of Holding hat ‘mal wieder ein Bündel geschnürt für Freunde des FATE-Systems. Es ist komplett unabhängig vom ersten Bundle of FATE, einmal abgesehen davon, dass die beiden Basisbände in beiden Bündeln enthalten sind. Alle anderen Produkte sind neu.

Wer sich neu beim Bundle of Holding anmeldet – oder wer längere Zeit nicht auf der Seite eingelogt war -, wird neben einer Bundle-if-Holding-Adresse auch nach der e-Mailadresse gefragt, mit der man bei DriveThruRPG angemeldet ist. Das sollte man auch tun, denn einige der Produkte werden dann dem persönlichen Archiv bei DriveThruRPG hinzugefügt, was nicht nur den Vorteil hat, dass man die Produkte immer wieder herunterladen kann, sondern obendrein dass Updates zu den Dateien automatisch ausgeführt werden – und man wird informiert, welche Dateien sich verändern.

Aber zurück zum Bundle.

» Weiterlesen..

Endspurt

FATE-Systeme

Cubicle Sevenist nicht nur bekannt für as aktuelle Dr.-Who-Rollenspiel und cthuloide Werke wie die Laundry, sondern auch für eine Reihe FATE-Abkömmlinge. Typisch ist, dass es Lizenzprodukte sind.

Für zwei dieser Produkte laufen die Lizenzen jetzt aus und werden auch nicht erneuert. Es handelt sich hierbei um die Legends of Anglerre und die Starblazer Adventures, letztere sind ein Lizenzprodukt zum britischen Comic Starblazer.

Die Werke sind jetzt bei DriveThruRPG zu einem absoluten Schnmäppchenpreis erhältlich. Mit einem Preisnachlass von bis zu 80% kosten sie jetzt bis zum Lizenzende am 31.03. d.J. nur noch 3,63 Euro (5 US-Dollar). Es geht hierbei sowohl um die beiden Grundregelwerke der beiden Welten/Systeme als auch um den Anglerre Companion. Zu finden sind die Starblazer Adventures hier und die Anglerre-Werke hier.

Hlfsbündel

Bundle of Holding hilft diesmal bestohlenen RPG-Designern

Inzwischen dürfte unseren Lesern das Bundle of Holding ein Begriff sein, das mehr oder weniger wöchentlich ein Paket mit interessanten Rollenspielprodukten schnürt und als DRM-freie Dateien zur Verfügung stellt. Ein Teil des Betrages geht normalerweise an die Organisation hinter den Bundels (Hosting, Verwaltung etc. kosten ja auch Geld), ein Teil an gute Ziele, und der Rest an die Autoren/Verlage der angebotenen Produkte.

Die Bündel werden unter ‘Pay what you want’ angeboten, wobei ein gewissen Mindestbetrag gegeben ist. In der Regel gibt es dann eine Schwelle (der Durchschnitt der bis zu dem Zeitpunkt getätigten Einzahlungen), ab der noch einmal ein guter Schlag zusätzlicher Produkte draufgelegt wird. Meist steht ein Bündel unter einem Thema, so gab es ein cthuluides Bündel, ein FATE-Bündel etc. Diese Woche aber läuft alles ein wenig anders.

» Weiterlesen..

Bündelausbau

FATE-Bundle vergrößert

Ich hatte ja vor ein paar Tagen vom Bundle of Holding gesprochen, das zur Zeit voller FATE-Produkte steckt. Das Bündel ist inzwischen noch ein wenig vergrößert worden, wobei die neu hinzugekommenen Produkte in allen Bündeln stecken, so dass man nicht ‘mehr als der Durchschnitt’ bezahlt haben muss, um sie zu erhalten. Auch gibt es die Downloads selbstverständlich für jeden, der bereits bezahlt hat, nachträglich. Einfach auf der Webseite nachsehen, deren Adresse man nach der Bezahlung über e-Mail erhalten hat, und man findet alle Dateien zum Download.

Neu hinzugekommen sind Bulldogs! und Diaspora (als PDFs bei DriveThru bezahlt man für diese alleine knapp 23 US-Dollar). Der Mindestpreis, der für das komplette Paket bnezahlt werden muss, liegt jetzt bei 5 US-Dollar, das Komplettpaket liegt zur Zeit, da ich das hier schreibe, bei wenigen Cent unter 14 Dollar (für ein Paket, für das man einzeln weit über 100 US-Dollar hinblättert).

Schicksalsbündel

Bundle of Holding voller FATE

Das Bundle of Holding ist ein Angebot, das in unregelmäßiger Folge Computer-, Rollenspiele und/oder eBooks mit einem ‘Pay-what-you-want’-Mechanismus anbietet, wobei allerdings ein Minimalbetrag genannt wird, mit dem die Organisation um die Bündel bezahlt werden soll. Die Angebote sind zeitlich begrenzt, und meist zweigeteilt: din Teil der angebotenen Produkte wird an alle gegeben, die den Mindestbetrag oder mehr zahlen, ein paar Produkte aber werden immer nur an Teilnehmer ausgereicht, die mehr als den Durchschnittsbetrag aller Zahlungen gegeben werden – wobei es immer auf den Durchschnittsbetrag ankommt, der zum Zeitpunkt der Zahlung galt. Ein Teil der Zahlungen wird in der Regel an gemeinnützige Orgtanisationen weitergegeben, so dass man als Teilnehmer auch noch etwas gutes tut.

Das aktuelle Bundle of Holding ist sozusagen ein FATE-Bündel. Es beinhaltet neben Evil Hats FATE Core und FATE Accelerated auch die Basisbücher zu Ehdrigohr, Full Moon und Spirit of the Century, für Einzahler über dem Durchschnittsbetrag außerdem The Kerberos Club, Legends of Anglerre und Starblazer Adventures. Als gute Ziele sind diesmal die Somaly Mam Foundation und War Child International genannt.

» Weiterlesen..

Freier Schicksalspreis bei Drivethru

DTRPGFATE / FATE AE bei DT

Nachdem die PDF-Versionen von FATE Core und Fate Accelerated Edition bereits seit kurzem direkt über den Webshop von Evil Hat Publishing verfügbar sind, gibt es diese Produkte jetzt auch über den Webshop von DriveThruRPG zu denselben Konditionen: ‘Pay What You Want’.

Dies hieß für DriveThru allerdings, dass das Shopsystem ein wenig umgestellt werden musste, denn bislang gab es zwar Gratisangebote dort, aber keine Produkte mit freier Preiswahl. Wohl auch deshalb erschien FATE Core / FATE AE hier mit ein wenig Verspätung.

» Weiterlesen..

Schicksalskauf

Wie ich soeben sehe, ist bei Evil Hat sowohl die FATE Core Edition als auch die FATE Accelerated Edition mittlerweile erhältlich. Man kann sie unter anderem über diese Webseite bestellen.

Interessant für deutsche Kunden dürfte in erster Linie die PDF-Option sein. Hierbei bezahlt man, so viel wie man will (der Dollar, den der Webshop anzeigt, ist durch das Programm eingestellt, es darf mehr aber auch weniger sein bis Null). Es gibt, wie man sieht, auch Optionen für Totbaumversionen, aber die Versandkosten aus den USA sind ziemlich gepfeffert – dies ist allerdings eher die Post, die das verursacht. Die PDF-Version hat natürlich keine Versandkosten. Hier muss man allerdings den Überweisungsbetrag (PayPal) händisch anpassen, wenn man mehr als einen Dollar zahlen will.

Würfel für FATE

kickstarter-logo-lightThemawürfel bei Kickstarter

Nur noch wenige Stunden (bis Dienstag frühmorgens) kann man noch in einen Kickstarter investieren, der thematische Würfel für FATE/FUDGE herstellen will.

Ein Problem mit den ”normalen” FATE/FUDGE-Würfel ist ja (zumindest in meiner Meinung), dass sie aussehen wie Würfel, die man in der Grundschule zum Rechnenlernen verwendet. Nach den Pulse Dice, die voriges Jahr angeboten wurden, kommen nun thematischere Würfel, deren Symbole genau zu Rollenspielthemen passen.

Auf der Projektseite sieht man, wie die Würfel aussehen sollen: weiße Würfel mit nach Wahl schwarzen, roten, grünen, blauen, violetten oder orangefarbigen Symbolen (können auch gemischt sein), und zur Zeit sechs Symbolsets zur Auswahl. Neben der ursprünglich geplanten Kombination Rose / Pentagramm kann man wählen aus den Themen Theatermasken (Komödie / Tragödie), Azteken (Vogel / Spinne), Cthulhu (älteres Zeichen / Cthulhu-Kopf), Sonne / Mond und Fantasy/Ritter (Schwert / Schild).

Die ursprünglich benötigten 4500$ sind bereits zugesagt, und ein Teil der Farb- und Symboloptionen wurden als ”Stretch Goals” verwirklicht. Bei 9.000 Dollar (zur Zeit noch gut 1000 Dollar entfernt) soll noch ein siebtes Symbolset zur Verfügung stehen.

Wer FATE oder FUDGE spielt, sollte sich diese Würfel einmal näher ansehen, ich finde, sie sehen wirklich nett aus.

Schicksalswürfel

Vor kurzen gab es einen Kickstarter für sehr schöne FATE/FUDGE-Würfel. Nachdem der Kickstarter mit Erfolg abgeschlossen werden konnte, sind die Würfel jetzt in Produktion – und der Anbieter hat einen Webstore aufgemacht, wo man sich diese Würfel auch nach Abschluss des Kickstarters bestellen kann. Gut sehen sie ja aus.

DIe Abbildung zeigt sozusagen die +-Seite der Würfel, die –Seite ist eine Flatline, die o-Seite ist leer…

(Disclaimer: ich verdiene keinen Cent an diesen Würfeln.)

Magier und Monster

The Dresden Files RPG


Jim Butcher ist der Autor einer Buchserie, die inzwischen auch verfilmt wurde, unter dem Serientitel “The Dresden Files”. Dresden ist hier allerdings nicht der Name einer Deutschen Stadt (auch wenn diese in der Welt der Dresden Files auche xistiert), sondern bezieht sich auf den Protagonisten der Bücher, den Magier Harry Dresden. In einer Welt, die der unseren sehr ähnelt und sich nur dadurch unterscheidet, dss es gewisse übernatürliche Wesen und Magie gibt, erlebt Harry Dresden als magischer Privatdetektiv verschiedenste Abenteuer. Inzwischen gibt es zu den Büchern auch eine graphic novel (auf Deutsch: ein Comic), eine Fernsehserie … und ein Rollenspiel.

Das Dresden Files RPG wurde zu Origins von Evil Hat Productions herausgebracht, und besteht zur Zeit aus zwei Teilen, die sowohl in gebundener Form als auch als PDF (die Version, von der ich hier ausgehe) erhältlich sind. Book 1: Your Story enthält hierbei in erster Linie die Regeln, Boos 2: Our World dahingegen die Weltbeschreibung. Auch für jemanden, der die Welt bereits aus den Büchern von Jim Butcher kennt, ist die Weltbeschreibung noch interessant, weil hier Wert gelegt wird auf manche Aspekte, die in den Büchern nur kurz angerissen werden.

Das dem Rollenspiel zugrunde liegende System ist einfach – und allgemein unter dem Namen FATE bekannt. Allerdings wird hier die dritte Version verwendet, die noch nicht unabhängig erältlich ist. Ohne Weltmaterial, als rein generisches System, steht bislang nur FATE 2.0 zum Download bereit. Allerdings hat Evil Hat Productions, die auch FATE herausbringen (und unter eine GPL-artige Open Gaming License gestellt haben) bereits angekündigt, dass FATE 3.0 bald auch als selbständiger Download zur Verfügung stehen soll. Die Unterschiede, so weit ich sie entdecken konnte, sind allerdings auch eher klein: jemand, der FATE 2.0 kennt, sollte auch mit Dresden Files keine Probleme haben, was das Regelwerk angeht.

Da nicht jeder das System kennt, hier eine kurze Übersicht:

Grundsätzlich verwendet das System keine Eigenschaften mit Zahlenwerten, sondern einfache Modifikatoren. Man beginnt damit, sich ein ‘hohes Konzept’ auszudenken, auf dem der Charakter aufgebaut it. Das ist mehr als einfach nur ein ‘Magier’, sondern beschreigbt schon ein wenig, wie der Charakter tickt. Beispiele wären Ritter des Kreuzes, Magier in deer Ausbildung, Magischer Privatdetektiv. Unmittelbar hiermit gepaart geht die ‘Schwierigkeit’ – was dem Charakter das Leben schwer macht. Das kann intern sein (schüchtern) oder auch extern (verdächtiges Aussehen, Feind, oder auch ‘Harry Dresden ist mein Freund’ ;) ) Dieser Nachteil ist später im Spiel wichtig – nicht allein, weil er dem Spielleiter sagt ‘hier ist etwas, was man verwenden kann’, sondern auch, weil diese Nachteile, wenn sie ausgespielt werden, einem Fate-Punkte bringen, die wiederum vorteilhaft sind (mehr über diese Punkte später). Anschließend – spätestens – sollte der Charakter seinen Namen erhalten, bevor er seine Aspekte erhält.

Aspekte sind der zweite wichtige Bestandteil einer Charakteskizze. Sei es ein Gegenstand – Kapitän Nemos Nautilus oder Don Quixotes Rosinante -, sei es eine Eigenschaft – unverwüstlich oder still wie eine Maus -, aus jeder Phase des Charakterhintergrundes erhält man einen Aspekt: Wo kommt man her, was hat einen geformt, was war das erste Abenteuer, wem ist man bereits begegnet (2x: einmal als Gaststar im Abenteuer eines anderen, einmal ein Gast im eigenen Abenteuer). Die ‘Begegnungs’-Aspekte beziehen sich immer auf das erste Abenteuer eines anderen Spielers. So wird sichergestellt, dass die Charaktere einander bereits ein wenig kennen.

Nachdem all das geschehen ist, gibt es Fertigkeiten, die in Punkten gemessen werden. Diese können dann auf den Hintergrundinformationen beruhen, und es ist vom Niveau der Kampagne abhängig, wie viele Punkte man überhaupt verteilen darf, und welches der Maximalwert ist. Außerdem darf man nicht mehr +2-Skills haben aöls +1-Skills, nicht mehr +3-Skills als +2, und so weiter. Zuguterletzt gibt es noch Stunts und Powers – natürliche und übernatürliche spezielle Fertigkeiten, die nciht jedem offen stehen. Diese bezahlt man nicht mit Skillpunkten, sondern mit späterem ‘Refresh’ – zwischen den Abenteuern erhält ein Spieler Fate-Punkte in Höhe des eigenen Refresh, so dass zu viele Stunts und Powers – die entsprechend viel Refresh kostne – im Laufe der Kampagne hinderlich werden können, weil man eben entsprechend wenig Fate-Punkte erhält.

Fate-Punkte entsprechen dem was bei Shadow World Bennies sind, bei Deadlands Classic die Chips, bei Torg Possibilities, bei Masterbook Hero Points, bei Star Wars die Force Points etc. Man kann sie verwenden um einen Wurf zu wiederholen, oder auch für einen automatischen +2-Bonus auf einen Wurf. Man erhält zwischen den Abenteuern Punkte in Höhe des Refresh zurück, kann aber auch während des Abenteuers Punkte erhalten, wenn ein eigener Aspekt (zum Beispiel das Problem aus der Charaktererschaffung) einem Probleme macht. Das ist allerdings nicht verpflichtend: wenn der Spielleiter meint, er könne einen Nachteil einbauen, bietet er dem Spieler einen Fatepunkt an. Der Spieler hat dann die Wahl die zusätzliche Komplikation zu akzeptieren und den Fate-Punkt einzustecken, oder selber einen Fate-Punkt zu bezahlen und so die Komplikation zu vermeiden. Wobei das nicht unbedingt heisst, dass die Komplikation gar keinen Effekt hat: wenn man einen zu Brei geschlagenen Freund auf der eigenen Türschwelle findet, und der Spielleiter einem einen Fate-Punkt für ‘Freundschaft über alles’ geben will – dass man sich also sofort auf die Suche nach den Tätern machen soll -, kann man z.B. auch mit einem Fate-Punkt zahlen und kurz abwickeln ‘Ich rufe den Krankenwagen und lasse ihn ins Krankenhaus bringen.’ Man sollte aber nicht vergessen, dass Fate-Punkte selten sind, und damit kostbar.

Genau wie Spielercharaktere können auch NSCs und auch Orte und Gegenstände Aspekte haben und so Fatepunkte erhalten. Es ist auch möglich, mit eigenen Fatepunkte Aspekte von anderen (Mitspielern wie NSCs) zu verwenden, und einiges mehr.

Die Bücher sehen gut aus – oder zumindest meine PDFs tun das. Sie sind aufgemacht wie Bücher mit Spiralbindung und haben neben dem eigenltlichen Text und den (recht guten) Bildern auch Markierungen mit Textmarkern und handschriftlichen Anmerkingen von Harry Dresden, Biff und Bill (drei Charaktere aus den Büchern), die zum Teil humorvoll kommentieren, zum Teil auch näher erklären, was erzählt wird.

Es ist mit dem Dresden Files RPG im Endeffekt wie mit fast jedem Rollenspiel, das auf eine bestehende Franchise gesetzt wird. wer die Franchise mag, hat eine gute Chance, auch das Rollenspiel zu mögen, wer die originale Franchise nicht mag, wird auch das Rollenspiel wahrscheinlich nicht mögen. Ausnahmen (Star Wards d20 / DC Heroes…) gibt es natürlich immer. Aber das Fate-System ist sehr nett und passt ganz gut zu den gewählten Geschichten, so dass man, wenn man die Welt (das ‘Dresdenversum’) mag, auch das Rollenspiel einmal ausprobieren sollte…

Hersteller Evil Hat Productions
Autoren Leonard Balsera, Jim Butcher, Genevieve Cogman, Rob Donoghue, Fred Hicks, Kenneth Hite, Ryan Macklin, Chad Underkoffler, Clark Valentine etc
Spieler RPG
Denken RPG
Glück RPG
Geschicklichkeit RPG
Preis € 19,15 (Downloadversion, Your Story)
€ 15,32 (Downloadversion, Our World)
€ 30,64 Downloadversion, Set)