Tag Archiv für Kartenspiel

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wie (fast) jeden Sontag gibt es auch heute abend wieder eine Crowdfunding-Übersicht. Nächste Woche wird diese allerdings wahrscheinlich einen Tag später erscheinen: ich plane, am Wochenende in Hamburg zur AdventureCon zu fahren, und bin dann Sonntag noch beschäftigt.

Da mich jemand gefragt hatte, was denn beim Projekt Exploding Kittens herausgekommen ist: Das Projekt endete bei beeindruckenden 8.782.571 US-$ (ja, über 8,5 Millionen Dollar!). Bei einem Finanzierungsziel von 10.000 Dollar kann man da nur noch den Hut ziehen.

Auch gibt es wieder eine ganze Reihe Projekte, die in den nächsten Tagen auslaufen und noch etwas Unterstützung gebrauchen könnten, dieses Mal fielen mir besonders einige Miniaturen-/Tabletop-Projekte auf. Das Dschingelterrain für 28 mm EUF benötigt nur noch wenige Pfund Finanzierung, etwas mehr, aber immer noch nur einige Pfund benötigen die 28-mm-Zwerge in Renaissance-Kostümen EUF. Aus Holzplatten geschnitten und mit Laserbränden ‘bemalt’ sind die Laser-gebrannten Miniaturen von Daft Concepts. Und im Brettspielbereich finde ich Don’t Turn Your Back interessant, ein Worker-Placement-/Deckbuilder-Spiel von Fred Hicks – der Name des Spiels lässt so etwas ja bereiots vermuten.

» Weiterlesen..

Lovejong

In Love And War

In Love and WarIn Liebe und Krieg soll ja alles erlaubt sein – oder laut der englischen Version des Sprichworts sogar fair. Ob dem wirklich so ist, ist sicherlich diskussionswürdig oder gar Geschmackssache – gewisse Grenzen gibt es sicherlich, die zu überschreiten man sich hüten sollte. Aber jeder zieht die Grenzen hier anders, und das auch abhängig davon, wie direkt man selbst davon betroffen ist.

Um Liebe (ohne Krieg) und das Stiften von Beziehungen geht es auch bei In Love and War von Kuraki Mura. Swan Panasia, die sich dem Spielehandel zwischen dem ostasiatischen Festland und Europa verschrieben haben, vertreiben das Spiel hier in Europa.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Nach der Karnevalsausgabe heute wieder eine normale Ausgabe der Crowdfunding-Übersicht. Die Anzahl der Projekte ist gegenüber voriger Woche ungefähr gleich geblieben, wobei die Verteilung über die verschiedenen Sparten etwas normaler geworden ist. Es gibt allerdings überraschend viele Würfel-Projekte – und ein Projekt, das einen interessanten Würfel-Ersatz bietet.

Auch gibt es wieder eine ganze Reihe Projekte, die in den nächsten Tagen auslaufen und noch etwas Unterstützung gebrauchen könnten, wobei ich dieses Mal besonderes Augenmerk auf demnächst auslaufende Rollenspielprojekte legen möchte. Für D&D-/Pathfinder-/ähnliche Spieler gibt es Heal Dice. Amerikanische Charaktere (NSCs) aus der amerikanischen Geshcichte und den amerikanischen Mythen bietet Larger Than Life für das Her System, Mutanrts&Masterminds und Savage Worlds. Für alle Systeme geeignet sein soll City of the Lich – eine Fantasy-Stadt die auf den ersten Blick besticht, weil es hier weder Armut noch Hunger oder gar Kriminalität gibt – aber zu welchem Preis? Und auf der Bretttspielfront hofft Hoyuk: Anatolia EUF (SpSch) noch auf ein paar Euro, damit das Projekt durchstarten kann.

» Weiterlesen..

Zielwasser

Shuffle: Nerf

Unter dem Namen Shuffle wird seit einiger Zeit eine Reihe kleiner Kartenspoiele vertrieben, die sich an große Vorbilder (in der Regel aus dem Hause Hasbro) anlehnen. Wir hatten das Glück, auf der letzten SPIEL drei dieser Spiele für Tests mitnehmen zu dürfen. My Little Pony und Monopoly Deal habe ich ja bereits besprochen. Jetzt kommen wir zum letzten, dem Nerf-Spiel.

Während man bei Monopoly bestimmte Mechanismen des Grundspiels wiederentdecken konnte, war es bei My Little Pony eher die Welt des Franc hise, die entsprechend verarbeitet wurde. Aber, so stellt sich natürlich die Frage, wie sieht das bei Nerf aus? Wie setzt man ein gerade auch bei Geeks beliebtes Spielzeug, mit dem man Schaumstoffpfeile auf einander (oder auf Ziele) schießt, um in ein Kartenspiel? Wie viel Nerf-Feeling kann das Spiel überhaupt transportieren?

» Weiterlesen..

Mein Scharrrtz!

Playa Pirata!

Playa PirataPiraten gibt es auch heutzutage noch – wenn auch von dem romantisch verklärten Bild in der Realität wenig übrig geblieben ist. Einmal abgesehen von den Feuerwerkskörpern, dem Segelflugzeug und der Segelbootklasse sieht man Piraten heutzutage vor allem vor den Küsten von Somalia, Nigeria, Bangladesh, Indonesien und Südamerika – seit letztem Donnerstag werden sie aber auch vermehrt in Deutschland gesichtet. Allerdings wird erwartet, dass diese Sichtungen zeitlich begrenzt sind und bereits am Mittwoch wieder abflauen werden.

Eher das verklärte Bild vom Piraten, der seinen Schatz auf einer einsamen Insel vergräbt, wird beim Spiel Playa Pirata gezeichnet, das beim Festival in Lucca den Preis für das beste noch nicht herausgegebene Spiel errang – ein Wettbewerb, der jährlich abgehalten wird, und bei dem ein Spiel mit ganz bestimmten Eigenschaften eingereicht werden kann. Neben dem Spielmaterial (maximal 110 Karten, nur minimale andere Materialien) muss auch jeweils ein Thema erfüllt werden, für den 2013er Wettbewerb – der dann 2014 produziert und herausgegeben wurde – war das Thema “X”. Und “X” markiert die Stelle wird – außer von Prof. Jones – allgemein immer noch geglaubt.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Während es draußen laut wird, sitze ich hier, um die neue Übersicht über Spieleprojekte im Crodfunding-Bereich zu schreiben. Und diese Woche ist es eine große Liste – rund hundert Projekte stehen diesmal auf der Liste. Wolle mer se neilosse? Na dann, Narrhallamarsch.

Nur noch ein paar Euro fehlen dem Hyle 7 EUF-Projekt (SN) von Franjos. Seit ich das Projekt ursprünglich erwähnte, hat der Verlag noch hinzugefügt, dass die ursprüngliche 5×5-Version in der Neuausgabe (auf der Rückseite des 7×7-Brettes) ebenfalls mitgeliefert wird. Etwas mehr – wenn auch nicht so viel, wie es auf den ersten Blick vielleicht scheinen mag, da der Kanadische Dollar etwa 20% weniger wert ist als der Amerikanische) benötigt noch The Kingswood, ein Straßenbau und -umbauspiel. Und das Monstersammel-Rollenspiel MajiMonsters wird zwar in der Beschreibung mit Settings wie Yu-Gi-Oh oder Digimon verglichen (wobei es dem letzteren Setting – zumindest in der Tamers-Version – tatsächlich etwas ähnelt), besser ist aber der Vergleich mit Pokémon oder wäre auch Card Captor Sakura zu nennen.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wieder einmal ist es Sonntag, Zeit für die nächste Übersicht über die neuen Projekte im Spielebereich.

Auch dieses Mal sind wieder eine Reihe Reboots älterer Projekte dabei, wobei mich ein paar mehr durch die neue Ausgestaltung überraschen denn dadurch, dass sie wiedergekommen sind.

Noch nicht im Reboot-Bereich, aber auch noch nicht voll finanziert, sind unter anderem folgende Projekte – die ich wie immer danach aussuche, dass sie in den nächsten 3-10 Tagen auslaufen, nicht mehr allzu viel Geld benötigen – und unter diesen dann die, die ich am interessantesten finde. So ist ZigZag Pocket EUF (UL) ein französisches kleines Kartenspiel, bei dem Karten nach übereinstimmenden Attributen sortiert werden. Das Schloss unter dem Wald ist ein D&D5-kompatibles Abenteuer für Charaktere der 1.-3. Stufe. Und als Sol wird ein mittelalterlich-fatastisches Rollenspiel angepriesen, dessen Regeln besonders wenig den Spielfluss beeinflussen sollen.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wieder einmal ist es Sonntag, wieder einmal gibt es eine neue Übersicht über das, was beim Crowdfunding im Spielesektor neu ist. Und einen Monat nach den Feiertagen ist das Volumen auch wieder auf Normalniveau.

Es gibt ein Projekt, das man gesehen haben muss, um es zu glauben. Ich meine damit nicht einen WTF-Effekt, sondern einen ungewöhnlich großen Erfolg. Sogar das Conan-Brettspiel EUF ist mit 1,5 Millionen Dollar bei einem Finanzierungsziel von 80.000 Dollar ein Waisenknabe gegen die Exploding Kittens, die bei einem Finanzierungsziel von “nur” 10.000 Dollar bereits jetzt (mehr als zwei Wochen vor Fristende) bei über 5.000.000 Dollar (in Worten: Fünf Millionen!). Bei normalem Kampagnenverlauf erwartet Kicktraq ein Gesamtergebnis von Fast 12 Millionen Dollar – dafür könnte manch ein Herausgeber die Gesamtproduktion mehrerer Jahre finanzieren, ohne groß nachdenken zu müssen.

Bislang weniger erfolgreich ist die Swinging Jivecat Voodoo Lounge EUF, die diese Woche endet, aber das Finanzierungsziel zumindest noch in Schlagdistanz hat. Ähnliches gilt für The Witchborn, ein Spiel, das sowohl kooperative als auch kompetitive Szenarios anbieten soll.

» Weiterlesen..

Abnehmen schwer gemacht

Diet and Friends – Tokyo Style

Diet and FriendsWer abnehmen will, hat meist nur die Wahl, Diät zu halten. Damit das leichter geht, wird oftmals empfohlen, dies in einer Gruppe zu tun – mit Freunden soll der Anreiz größer sein, auch tatsächlich abzunehmen. Wenn es aber einfach nicht klappen will, selber Gewicht zu verlieren, könnte allerdings auch die Idee aufkommen, die ‘Freunde’ zu verleiten, noch ungesünder zu leben, um dann zu sagen “Ja, ich habe wenigstens nicht zugenommen, anders als ihr…”

Das ist die Situation im Spiel Diet and Friends – Tokyo Style von Bouken Planning Service (oder Adventure Planning Service) aus Nerima in Tokyo. Bouken, wie ich sie hier verkürzt nennen möchte, gehört nicht zur Japon-Brand-Gruppe, sondern hat schon seit Jahren einen eigene Stand auf der SPIEL. Dieses Jahr wurde mir auf diesem Stand dieses Spiel in die Hände gedrückt, das, wenn ich es richtig verstanden habe, noch in Produktion ist, und erst im Laufe des Jahres erscheinen soll. Auf Boardgamegeek ist es jedenfalls noch nicht zu finden, und auch unter dem Titel ist noch nichts auf dem internet zu finden. Die Illustration rechts oben zeigt daher auch nicht die (nicht vorhandene) Verpackung, sondern vier Beispielkarten.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Wieder einmal ist die Zeit gekommen für eine neue Übersicht des Crowdfunding-Bereiches im Spielesektor. Langsam aber sicher wächst die Übersicht wieder auf das übliche Ausmaß – nur der Tabeletopbereich ist noch ein wenig schwach auf der Brust.

Bemerkenswert ist, dass ausgerechnet in diesem Bereich ein ‘Schnellläufer’ existiert, das ist ein Projekt, das in wenigen Tagen das Finanzierungsziel erreichen will. Ich habe voriges Jahr Projekte gesehen, die in derselben Woche endeten, in denen sie gestartet wurden (und das Finanzierungsziel erreichten), wodurch ich sie in meine Übersicht nicht mehr aufnehmen konnte – sie waren bereits ausgelaufen, als die Kolumne erschien.

Diese Woche ist das Projekt, in dem für Tabletops Zelte hergestellt werden sollen, entsprechend kurzlebig – es fehlen auch nur noch wenige Dollar. Und auch das Kingdoms of Erden Kartendeck ist beinahe finanziert – auch dieses Projekt endet in den nächsten Tagen.

» Weiterlesen..