Tag Archiv für Pegasus

Meins!

My Village

My VillageNachdem Village aus dem gleichen Verlag 2012 ja heftigst Preise abgeräumt hat (unter anderem Deutscher Spielepreis Gold und Kennerspiel des Jahres), ist es über viele Spieltische gewandert und kam auch gut an – allerdings gab es immer wieder ein Zitat über das Spiel im Dorf: "Du pfuschst mir in meine Planung".

Dem ist jetzt mit "My Village" Abhilfe geschaffen worden – hier managt jeder Spieler sein eigenes Dorf, und da kann ihm kein Gegenspieler "reinpfuschen" – Gevatter Tod allerdings schon, und der tut das auch in schöner Regelmäßigkeit.
» Weiterlesen

Römische Architektur

Porta Nigra

Porta NigraAugusta Treverorum – älteste Stadt in Deutschland, von der man das nachweisen kann – heißt heute Trier, liegt in Rheinland-Pfalz und beherbergt einige gut erhaltene Werke alter römischer Baukunst.

Um eben diese Bauwerke geht es bei Porta Nigra – die gleichnamige ist eines der vier historischen Bauwerke, die die Spieler in diesem Spiel von Eggert-Spiele errichten wollen. Dass dazu einiges an Taktik vonnöten ist, merkt man allerdings schnell.

» Weiterlesen

Obstsalat

Pi mal Pflaumen

Pi mal Pflaumen"Ich mag keine Stichspiele" – dieses Statement gab es von einigen meiner Tester, bevor sie dieses nette kleine Spiel aus dem Hause Pegasus kennenlernten. Dann brachte sie erst mal der Name zum Schmunzeln… "Was, Pi mal Pflaumen? Wasn das… gib mal her…" und schon wurde es ausprobiert.

Nun, strenggenommen ist Pi mal Pflaumen ein Stichspiel – aber eines, das auch Leute mögen, die sonst keine Stichspiele mögen, denn es funktioniert völlig anders. Man muss nichts bedienen, der Stich wird nicht von einem einzelnen Spieler "mitgenommen", sondern wieder verteilt, und wer die schwächste Karte legt bekommt sogar noch eine Pflaume als Bonus, und zwischendurch wird auch noch mit Pi jongliert – was kein Obst ist, aber trotzdem in Kartenform vorliegt.

» Weiterlesen

In die Pfanne hauen…

Fungi

Fungi…tut man ja so manches mal seinen Gegenspieler. Bei Fungi tut man das auch in anderer Weise – um ersteres zu können, muss man nicht nur ausreichend Pfannen haben, sondern auch genug Pilze, die man in eben diese hauen kann, um möglichst viele Punkte zu erreichen.

Ja, ihr habt richtig gelesen, man kann Pilzpfannen nicht nur essen, sondern damit auch Punkte machen, zumindest in diesem Spiel, und wenn man danach Appetit bekommen hat, kann man natürlich auch wirklich ein paar Pilze in die Pfanne hauen, vielleicht bekommt man ja beim Spielen Ideen.

» Weiterlesen

Kosmische Schrecken

Cthulhu 7. Ed. Deutsch

GrundregelwerkJa, ich weiß: Ich bin sicherlich kein völlig unabhängiger Rezensent für dieses System. Im Sinne einer "Full Disclosure“ sage ich gleich vorweg: Ich gehöre seit Jahren zum Supportteam von Pegasus für Cthulhu, und leite regelmäßig auf Cons Spielrunden. Aber zur Feier des Tages dachte ich mir, ich gönne mir einmal etwas – und bespreche daher eines meiner Lieblings-Rollenspielsysteme in der neuesten Ausgabe.

Die aktuelle, sogenannte 7. Ausgabe sorgt bereits durch den Namen für Verwirrung: Nach den ersten Ausgaben bei Hobby Products, Laurin und Ars Ludi erscheint das System seit 1999 bei Pegasus-Spiele, wobei die Editionen ursprünglich neu gezählt wurden – Pegasus hatte zuletzt die "3. Edition“. Auf diese folgte dann zur SPIEL die "7. Edition“ – wo sind die drei Zwischenversionen geblieben?

» Weiterlesen

Die richtigen Freunde in den richtigen Positionen…

Das Vermächtnis – Stammbaum der Macht

Das VermächtnisFrankreich, 18. Jahrhundert: Die Spieler haben vor, ihre eigene Familie in der angesehen französischen Gesellschaft voranzubringen, auf dass ihre Familie es eben zu etwas bringt. Dazu knüpfen sie Kontakte arrangieren Hochzeiten oder veranstalten Festivitäten, um eben das Ansehen zu steigern.

Aber schauen wir uns erst einmal an, was dich in der quadratischen Schachtel aus dem Hause Pegasus so befindet:

  • 1 Spielplan
  • 4 Spielertableaus (beidseitig – Rückseite für "die Erbschaft“)
  • 4 Karten Familienoberhaupt (beidseitig, gute Kartenqualität)
  • 75 Freundeskarten
  • 88 Kinderkarten
  • 24 Geldkarten + 34 Münzen in verschiedenen Werten
  • 9 Titelkarten
  • 9 Gemeinwohlkarten
  • 6 Fördererkarten
  • 15 Aufgabenkarten
  • 7 Herrenhauskarten
  • 7 Unternehmenskarten
  • 1 Startspielerkarte
  • 1 Rundenmarker (Holz, silber)
  • 12 Spielermarker (Holz, je 3 in weiß, schwarz, braun und rosa)
  • 23 Aktionssteine (Holz, in Spieler- und Aktionsfarben)
  • 15 Hinweiskarten (für "die Erbschaft“)
  • Die Spielanleitung in Deutsch

» Weiterlesen

Ruf der Märchen

Cthulhus Ruf 7

Cthulhus Ruf 7Noch eine Erwerbung der RPC: das Magazin Cthulhus Ruf erscheint ja zweimal im Jahr, einmal zur RPC und einmal zur Spiel. Herausgeber ist nicht mehr eine Privatinitiative (unter freundlicher Unterstützung durch den Cthulhu-Lizenzinhaber Pegasus Spiele), sondern die deutsche Lovecraft-Gesellschaft (dLG), die de facto eigentlich bereits 2011 im damaligen Irish Pub im Centro Oberhausen gegründet wurde, und die seit einiger Zeit auch der offizielle Herausgeber des Magazins ist.

Um Leuten, die damals keine Chance hatten, die ersten (mittlerweile vergriffenen) Ausgaben zu erwerben, entgegenzukommen, gibt es auf der Webseite des Ruf die erste und zweite Ausgabe mittlerweile zum Download. Zur Spiel sollten – laut dem Magzin-eigenen Blog – eigentlich die 6.und 7 Ausgabe noch verfügbar sein, sowie die neue 8. Ausgabe erscheinen, die mir natürlich noch nicht vorliegt. Die 7. Ausgabe habe ich aber hier liegen und inzwischen auch ausgiebig testen können.

» Weiterlesen

Warenschieber im Gewirr des Bazars

Istanbul

IstanbulAuf dem Bazar in Istanbul ist einiges los – und die Spieler schlüpfen in die Rolle von Kaufleuten, die versuchen, aus diesem Durcheinander das beste für sich zu machen und als erster die nötigen Rubine zum Sieg zusammenzuhaben. Nur: Wie geht das am besten, hat man doch am Anfang nur ein paar Lira – und zumindest seine Gehilfen?

Nun, zunächst mal muss man Istanbul quasi zusammenbauen – denn einen festen Spielplan gibt es nicht, der ist variabel. In der handlichen Schachtel (die zu Recht zeigt, dass Istanbul den Kritikerpreis 2014 gewonnen hat) findet man:

  • 16 „Orte“ aus stabilem Karton
  • 5 Handkarren – ebenfalls aus Karton, mit Platz für
  • 15 Erweiterungen (also je 3 pro Wagen)
  • 26 Bonuskarten (gute Qualität)
  • 16 Moschee-Plättchen (stabiler Karton)
  • 10 Nachfrage-Plättchen (dito)
  • 57 verschieden wertige Münzen (Pappe)
  • 5 Übersichten
  • 1 Startspielerplättchen
  • 4 Postanzeiger (Holzwürfelchen)
  • je 1 Gouverneur- und Schmugglerspielstein (Holz)
  • 5 Spielersets – Kaufmann, 5 Gehilfen, 1 Familienmitglied und 4 Warenmarker in 5 Farben (Holz)
  • 32 Rubine (aus Plastik)
  • 2 Würfel (einfache W6)
  • 7 Aufkleber, die vor der ersten Partie aufgeklebt werden sollten
  • die Spielanleitung auf Deutsch und Englisch.

» Weiterlesen

Tag und Nacht hungrig

Vampir Mau Mau

Vampir Mau MauMau Mau kennt ja wohl so ziemlich jeder – wieso also nicht auch Vampire? Ja, auch die kennen dieses Spiel, nur spielen sie es etwas… anders.

Zuerst mal gehören zum Vampir Mau Mau Charakterkarten – davon gibt es 8 Stück, jeweils mit einer Tages- und Nachtseite, sowie die Tageszeitkarte (die eben anzeigt, ob gerade Tag oder Nacht ist). Und dann 55 Spielkarten – was eigentlich wie ein Pokerdeck mit 3 Jokern klingt, es aber nicht ist, sondern je 11 verschiedene Symbolkarten in 4 Farben (grün, blau, lila und rot) beinhaltet, sowie 6 Uhren und 5 Werwölfe.

Moment mal, Werwölfe? Die mögen doch Vampire nicht? Richtig. Diese sind zum ärgern da, denn einen Werwolf legt man nicht auf der Ablage ab, sondern auf der Charakterkarte eines Spielers… und wieso? Nun, das beschäftigt diesen, dass er seine besondere Fähigkeit nicht einsetzen darf.

» Weiterlesen

Neues von Cthulhu

Preisankündigung zu Cthulhu 7

Cthulhu

Zur SPIEL soll ja die neue Ausgabe von Cthulhu (die sog. "7. Edition“) auf Deutsch erscheinen. Nachdem es zunächst für den Termin schlecht ausgesehen hatte, weil Chaosium darauf bestand, dass die Druckversionen auf Englisch erschienen sein müssten, bevor die deutschen gedruckt werden konnten, hat der Machtwechsel an der Spitze von Chaosium endlich Geschwindigkeit in die deutsche Ausgabe gebracht.

Auf dem Pegasus-eigenen Forum gibt Cthulhu-Chefredakteur Heiko Gill zur Zeit eine täglich geupdatete Übersicht über den Stand der Dinge. Es klingt zur Zeit alles ganz gut – wenn nicht noch irgendwelche Katastrophen geschehen (wie ein terroristisch motiviertes Orkanattentat ;) ) sollte der Termin wohl eingehalten werden können.

» Weiterlesen