Tag Archiv für RPC

Mörderglaube

RPCRPC 2014 – erste Informationen

Auch in diesem Jahr wird die Messe Köln wieder die Heimat sein für die RPC. Anders als letztes Jahr angekündigt, findet sie allerdings nicht am Fronleichnamswochenende statt, sondern schon am Wochenende vom 10. und 11. Mai 2014. Der Grund hierfür ist einfach: die Rheinschau soll zwar wiederkommen, aber nicht dieses Jahr. Laut der Rheinschau-Homepage ist eine Rückkehr der Rheinschau zwar geplant, “(d)ies wird jedoch nicht vor 2015 der Fall sein.” Somit steht die RPC dieses Jahr wohl wieder alleine.

Spezieller Sponsor der RPC (es gibt ja jedes Jahr ein aktuelles Computerspiel, das als spezieller Sponsor auftritt und auch in der Werbung etc. groß herausgestellt wird) ist dieses Jahr Mörderglau… äh, Assassi’s Creed, von dem ja vor kurzem die Episode IV Black Flag erschienen ist.

» Weiterlesen..

Reboot der Präsentations-Chance

RPCRPC 2013

Am letzten Wochenende war RPC, inzwischen in der Messe Köln fest etabliert – wenn auch mit regelmäßig wechselnden Hallen. Was alles neu war, haben andere ja schon zu großen Teilen erläutert, das werde ich daher nur noch einmal kurz antippen. Aber für viele dürften auch einige andere Fragen offen sein, vor allem für Leute, die dieses Jahr aus dem einen oder anderen Grunde nicht auf der RPC waren.

Die RPC hat in ihrer kurzen Geschichte ja schon mehrere Wandlungen durchgemacht. Nach zwei Jahren in Münster der Umzug nach Köln, dann einmal dreitägig (Freitag bis Sonntag), seither wieder nur zweitägig, früher getrennte Hallen für Computer- und Tischrollenspieler, inzwischen alles in einer Halle. Dieses Jahr dann die Koppelung an die Rheinschau. Was ist unser Fazit?

» Weiterlesen..

Echsen stürzen

Dragonfall01Dragonfall

Für Rollenspieler ist die RPC vielleicht das größte Ereignis des Jahres, denn die SPIEL ist ja auch für Brettspieler. Außerdem findet man auf der RPC auch Stände und Rollenspiele, die man auf der SPIEL vergebens sucht – und umgekehrt. Während Nackter Stahl wieder durch RPC-Abwesenheit glänzt, steht auch dieses Jahr wieder der Klein(st)verlag Neferatu Games auf der RPC, den ich auf der SPIEL nicht gesehen habe.

Neferatu Games ist Herausgeber eines Rollenspiels mit dem Namen Dragonfall, das einen gleichnamigen Bruder auf dem Tabletop hat. Hier geht es aber erst einmal um das Rollenspiel. Laut Homepage des Verlages ist das besondere an Dragonfall die Magie, die alles und jeden durchzieht, so dass grundsätzlich auch jeder die Möglichkeit hat, Magie zu erlernen und nicht nur speziell begabte Leute (wie beispielsweise bei DSA). Absolut neu ist das ja nicht gerade – die ersten Systeme, die so etwas boten und an die ich mich erinnern kann, waren Magie und Macht und Mächte, Mythen, Moddermonster, aber auch modernere Systeme bieten vergleichbares. Was ist also so besonders an der Magie und dem Regelwerk von Dragonfall?

» Weiterlesen..

Gemischtes Doppel

RakshRakshazar für DSA und Savage Worlds

Der Kontinent Aventurien teilt sich, wie wohl allgemein bekannt sein dürfte, seine Welt mit mindestens drei weiteren Kontinenten: Myranor im Westen, Uthuria im Süden und Rakshazar, auch als ‘Riesland’ bekannt, im Osten. Myranor und Uthuria sind nur auf dem Seeweg zu erreichen, während Rakshazar durch einen Gebirgszug, das Eherne Schwert, von Aventurien getrennt ist – aber auch dorthin kann man theoretisch über See gelangen.

Angesichts der relativen geographischen Nähe Rakshazars zu Aventurien wundert es vielleicht, dass es von Aventurien aus kaum Kontakte zu Rakshazar gibt. Aber das Eherne Schwert ist extrem hoch und nahezu unüberwindlich (und die wenigen Wege unter dem Ehernen Schwert hindurch – einer soll ja in Notmark beginnen – sind auch unbekannt), während die Seefahrt durch widrige Winde stark behindert wird. Daher wundert es auch nicht, dass die offiziellen Materialien von Ulisses und Uhrwerk Aventurien, Myranor und inzwischen auch Uthuria behandeln, Rakshazar aber explizit für Fanprojekte reserviert bleibt. Das Hauptprojekt steht jedes Jahr auf der RPC, dieses Jahr auf Stand A-077, in direkter Nähe zum Lesecafé.

» Weiterlesen..

Wiedergeburt

RPC 2013 auf der Rheinschau

Eine gute Woche vor dem Start ist das Programmheft der RPC jetzt online gegangen. Man kann es von der Homepage der RPC herunterladen.

Bei einem ersten flüchtigen Blick über das Programm fallen ein paar Sachen auf. So vermisse ich im Ausstellerverzeichnis den Nackten Stahl – dass Games Workshop nicht auf der RPC steht, hat ja inzwischen Tradition.

Nach dem Lärm- und Zugluft-Chaos des letzten Jahres wurde dieses Mal die Rollenspiel-Rundenarena komplett von der restlichen RPC getrennt: während die eigentliche RPC in Halle 5.2 der Kölnmesse stattfindet, ist die Spielrunden-Vergabe und -Arena in Halle 4.1, genauso wie die beiden Workshop-Räume. Dies dürfte zumindest dafür sorgen, dass das Geräuschniveau bei diesen Runden und Workshops niedriger liegt als voriges Jahr. Vorausgesetzt, das Wetter ist dieses Jahr besser (und auch besser als zu der Zeit, da ich dies hier tippe), sieht auch das Freigelände sehr voll aus – und groß: die gesamte Front von Hallen 2, 4 und 5 zum Rhein hin.

Auch der Veranstaltungsplan sieht sehr gut gefüllt aus. Zudem habe ich den eindruck, dass dieses Jahr die Computerstände nicht ganz so zahlreich sind, und hege daher die leise Hoffnung, dass auch der Lärmdruck in der Haupthalle erträglich sein könnte.

Ich werde mir die RPC 2013: A Realm Reborn auf jeden Fall ansehen und hinterher davon berichten.

Preissenkung

RPC-Logo

RPC 2013

 

Bereits seit einigen Wochen hört man in Rollenspielkreisen Kommentare zum disjährigen Termin der RPC und der Tatsache, dass gleichzeitig in der KölnMesse die Rheinschau stattfindet. Genauer gesagt, ist dieses Jahr die RPC allem Anschein nach sogar ein Teil der Rheinschau – nicht nur der Hallenplan (PDF) weckt diesen Eindruck.

Wenn man die Homepage der Rheinschau durchsucht, findet man allerdings nur einen kleinen Verweis auf die RPC selbst – ein Link auf der rechten Seite führt zur Homepage der RPC. Aber es gibt noch ein Indiz, das diesen Verdacht nährt…

» Weiterlesen..

RPC: der Programm-Downlaod

Ganz kurz gemeldet: endlich ist auch das Programmheft der RPC 2012 on-line verfügbar (gestern berichtete ich noch von der vorläufigen HTML-Version). Hier kann man die PDF mit dem Programm downloaden und sich schon einmal Gedanken machen, wo man hin will / muss … oder was einem alles entgeht, weil man keine Zeit / kein Geld hat um hinzufahren.

Mehr von der RPC

Das Programm

Mittlerweile steht dann auch endlich das Programm der RPC auf der Seite der RPC zur Verfügung. Das Programm? Nun, ehrlich gesagt, noch nicht, sondern eine Übersicht über die Workshops und Aktionen. Das eigentliche Programm (also als PDF, mit den Hallen-Lageplänen, der Reklame und so weiter) ist es nicht.

Dennoch ist einiges ganz interessantes zu finden.

Neben Spielrunden (die erste soll am Samstag bereits um 10:00 Uhr starten – da hat der Einsame Wolf wahrscheinlich vergessen, dass die Messe erst um 10 Uhr öffnet, und daher die Runde um diese Zeit noch gar nicht voll sein kann) findet man hier auch alles mögliche andere, womit man sich die RPC vorplanen kann.

Bekannt gut und sinnvoll ist beispielsweise der Vortrag (plus Reklameaktion) von Kaspersky zum Thema Rechnersicherheit – wer noch einen aktuellen Virenscanner benötigt, sollte sich hier einmal umtun. In den letzten Jahren wurden Familienlizenzen (3er Packs) unter das Volk geschmissen. (Samstag und Sonntag jeweils um 11:30 Uhr)

Kostümwettbewerbe gibt es mehrere, so steht ein ‘Kostüm- und Posingwettbewerb: Das Scharze Auge’ gleich viermal im Plan (Samstag und Sonntag jeweils um 11 und 14 Uhr, wobei ich einfach ‘mal vermute, dass das mehrere Runden eines einzelnen Wettbewerbs sein dürften). Aber auch Roccat hat einen Kostümwettbewerb ausgeschrieben (Samstag 13:30 Uhr).

Überhaupt steht Roccat einige Male im Programm,, mit Techshows, Eröffnungsshow und so weiter. Man merkt, dass Roccat einer der Hauptsponsoren der RPC ist.

Bei der Musik sieht man bekannte und unbekannte Namen: Jan Hegenberg, Elmsfeuer, Mac Piet etc. Wer sich zu der Musik die entsprechenden Bewegungen wünscht, kann auch an einem Workshop zum mittelalterlichen Tanz teilnehmen (Samstag 18 Uhr, Sonntag 16 Uhr).

Im Programm stehen allerdings nur ein Teil der Spielrunden ausgeschrieben: es fehlt beispielsweise komplett das Verlagsprogramm von Pegasus (Shadowrun-Runden, Cthulhu-Runden, Brett- und Kartenspiel-Runden, das Munchkin will höchstpersönlich vorbeikommen etc.)

Künstlermeile, Lesecafè, ‘zig Präsentationen, Vorträge und Workshops… Wer auf die RPC kommt, hat einen ganz gut gefüllten Plan vor sich, aus dem man sich nur einige Highlights herauspicken kann.

Neues aus Köln und Hamburg

RPC. Hamburger Spieletage und mehr

Mir war ja gesagt worden, dass letzten Freitag das Programm der RPC online gehen sollte, allerdings finde ich bis jetzt noch das Programm der RPC 2011 dort.

Was man aber neuerdings auf der Webseite finden kann, ist ein Anfahrtsplan (PDF), mit dem man sich durch das Straßengewirr rund um die Messe zurechtfinden soll. Der einzige in dieser PDF ausgewiesene Eingang der Messe, Messe Ost an der Deutz-Mülheimer-Straße, ist der, den man nehmen muss. Wie man in der PDF sieht, wird hiermit der Fußweg von den bekannten Parkplätzen (P1 und P3) ein Stück länger. Ob und wie man zum ebenfalls ausgewiesenen Parkplatz P10 kommen kann, ist mir allerdings nicht deutlich.

Logo_HSTZwei Wochen nach der RPC sollten ja die Hamburger Spieletage stattfinden, nachdem sie im Vorjahr ausgerechnet am selben Wochenende stattfanden wie die NordCon. Allerdings war bis zuletzt noch nicht sicher, wo sie stattfinden würden, nachdem die Location der letzten vier Veranstaltungen, das ‘Tagungszentrum Hamburg-Sasel’ zum 31.12.2011 vom DGB geschlossen worden war. Erschwerend kam hinzu, dass zwei Orga-Mitglieder arbeitsbedingt (einer wegwen eines neuen Arbeitgebers, der ander wegen erhöhter Arbeitslast) nicht mehr so viel Energie und Aufwand in die Organisation stecken konnten. All das hätte wohl nicht völlig zum Aus für die Spieletage geführt, aber vorige Woche wurde die ‘letzte Option … unerwartet … abgesagt’.

Daher will das Orgateam sich ab sofort auf die Hamburger Spieletage 2013 konzentrieren. Damit würde 2013 nicht nur die Veranstaltung 5 Jahre alt, sondern wäre das auch die 5. derartige Veranstaltung. Laut Countdown-Zähler der Hamburger Spieletage ist als 2013er Termin der 10. Mai gedacht – hoffentlich kollidiert das jetzt nicht noch mit der RPC im nächsten Jahr.

Dunkle Wasser

RPC 2012: Dark Waters

Wie jedes Jahr, wird auch dieses Jahr wieder eine Role-Play Convention stattfinden, und wie schon in den letzten Jahren wieder in der Messe Köln. Eine kleine erste Vorschau soll schon einmal ein paar Details bekanntgeben, damit man nicht von Veränderungen völlig überrascht ist.

Wer sich die Webseite der RPC ansieht, wird schnell stutzen. Location ist nämlich nicht, wie in den letzten beiden Jahren, die Hallen 2.2 und 3.2 (also jeweils die obere Etage), sondern die Halle 10.2. Nun hat die Halle 10 eine größere Grundfläche als die Hallen 2 und 3 zusammengenommen, und auch, wenn man das zwischen den beiden Hallen liegende Gebiet mit dem Messe-eigenen Schnellimbiss hinzunimmt, ist die neue Halle immer noch größer, aber…


Wer in den letzten beiden Jahren auf der RPC war, erinnert sich vielleicht noch an das deutliche Lautstärkegefälle zwischen der Halle 2 (ruhig, Brett- und Rollenspiele sowie ein Teil der LARPer) und der Halle 3 (Computer und weitere LARPer, zumindest gefühlt mehrere Dezibel lauter). Ob das gutgeht?

Auf diese Frage angesprochen, erklärte Andre Kuschel, Geschäftsführer der Enjoy Marketing GmbH, die wiederum die RPC ausrichtet, dass er erwarte, dass angesichts der schieren Größe der Halle das Lautstärkeproblem sich gar nicht so gravierend darstellen werde. Außerdem erwarte er, dass die Besucher selber als eine Art Schallschutz fungieren würden. Notfalls müssten die Anbieter die Lautstärke ihrer Präsentationen eben ein wenig herunterfahren.

Ich denke, man darf gespannt sein.

Der Mittelaltermarkt, der letztes Jahr im Außengelände hinter der Halle 2 lag, wird um die Ausstellung herum liegen. Hierdurch soll er leichter zu erreichen sein als in den letzten Jahren. Mir ist nicht ganz klar, ob das jetzt noch in der Halle 10 sein wird, oder außen herum.

Dies bedeutet allerdings auch, dass der Eingang dieses Jahr nicht Eingang Süd sein wird, wie in den letzten Jahren, sondern Eingang Ost. Ich vermute, dass die Parkplätze aber dieselben sein werden wie letztes Jahr – es steht also ein etwas weiterer Fußweg an.

Vom Eingang gesprochen: Eintrittspreise wird man natürlich auch wieder bezahlen müssen. Die Tageskarte kostet im Vorverkauf 14,85 Euro, an der Tageskasse 16,50, die Dauerkarte für beide Tage 21 bzw. 25 Euro. Wer als Gruppe anreist (mindestens 5 Personen) erhält im Vorverkauf einen noch etwas größeren Gruppenrabatt: 14 Euro für die Tageskarte, 20 für beiden Tage. An der Tageskasse gibt es allerdings keine Gruppentarife mehr. Insofern sind die Preise ziemlich genau auf demselben Niveau wie letztes Jahr, nur die Einzel-Tageskarte ist im Vorverkauf 15 Cent billiger geworden, wenn ich mich recht erinnere. Auch gilt für Kinder bis 12 Jahren dasselbe wie letztes Jahr: in Begleitung eines (zahlenden) Erziehungsberechtigten (Eltern) haben freien Eintritt.

Wie auch letztes Jahr endet der Vorverkauf am 1. Mai um 23 Uhr, damit die Tickets noch Zeit haben, über den Postweg an die Besteller geschickt zu werden. Allerdings ist die Zeitspanne hierfür durch das Schaltjahr zwei Tage kürzer als letztes Jahr.

Die Ausstellerliste und das Programm werden wohl Ende der Woche online gehen, wurde mir zugesagt. Bis dahin aber schon einmal eine Übersicht über die Aktionen und Neuerscheinungen, die für die RPC angekündigt sind:

So will Gameforge das Free2Play-Onlinespiel Aion auf der RPC spielbar demoen. Genauso will Ulisses Spiele (nach Voranmeldung) das kommende Skirmish-Tabletop Schicksalspfade in Proberunden testspielen lassen. Pathfinder hat nicht nur die Einsteigerbox und ‘Königsmacher 3 – Verschwinden in Varenburg’ im Programm – es soll auch Sarah Robinson. Art Director von Paizo, aus den Staaten kommen um in der Illustratorenmeile zu scouten. Von Labyrinth Lord sit auch ein neues Abenteuer angekündigt: Schatten über Dolmvay.

Bei der Musik ist unter anderem MacPiet angekündigt.

Dies sind nur einige wenige Neuheiten, die für die RPC angekündigt sind. Am Wochenende wird wohl schon mehr bekannt sein, da dann das Programmheft zum Download angeboten werde4n wird.