Tag Archiv für -rx

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Auch heute wieder die Übersicht über die neuen Crowdfunding-Projekte im Spielebereich.

Bei der Durchsicht der Projekte ist mir aufgefallen, dass ich ein Projekt übersehen hatte, als es ursprünglich aktiviert wurde. Es fiel mit jetzt auf, weil es nächsten Samstag ausläuft – noch ist also Zeit, sich zu beteiligen. Das Projekt sit Conclave (IG), ein schnelles Rollenspiel, das nur ganz wenig Aufbauzeit benötigt und auf Karten basiert.

» Weiterlesen..

BeRUFung

Cthulhus Ruf 5

Der Ruf 5

Wie denn? Jetzt ein neuer Ruf? Nein, es geht nicht um einen neuen Ruf, der wird aller Voraussicht nach zur SPIEL in einem Monat erscheinen, sondern um die fünfte Ausgabe, die bereits im Mai zur RPC erschienen war. Das Rezensionsexemplar habe ich allerdings selber auch erst auf der RPC erhalten, und konnte daher keine Erstverkaufstags-Rezension präsentieren. Und da ich recht ungünstige Arbeitszeiten habe, sieht es bei mir zur Zeit auch mit Testrunden etc. eher mau aus, so dass ich erst jetzt dazu komme, eine begründete Rezension anbieten zu können.

Zunächst einmal zum Äußerlichen: Der Ruf hat wieder einen Einband, mit dem er im Regal aussieht wie eine dicke Wochenzeitung, was sich im Regal inzwischen ganz gut macht, denn die fünf Hefte nebeneinander nehmen schon einen schönen Streifen ein. Untertitel ist “Dunkelheit ist mein Name”, und dieser Untertitel und das Bild einer Nachtclub-Sängerin vor einem Publikum aus Tentakeln geben gut das Hauptthema des Heftes wieder: Cthulhu im Setting des Noir.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Nach einer etwas kürzeren Woche kommt wieder am gewohnten Sonntagabend die Übersicht über Crowdfunding-Projekte im Spielebereich.

So langsam nähern wir uns der SPIEL, inzwischen dürfte es für die Projekte ziemlich knapp werden, wenn eine Erfüllung auf der SPIEL angedacht ist. Auch eine Erfüllung vor dem Jahresende (Weihnachtsgeschenke?) ist mittlerweile eher schwierig zu erreichen, auch wenn vereinzelte Projekte es anstreben.

Normalerweise erwähne ich an dieser Stelle Projekte, die noch ein wenig Unterstützung benötigen könnte, und die in der kommenden Woche auslaufen. Diese Woche habe ich allerdings nur ein Projekt gefunden, das knapp unter dem Finanzierungsziel steht: Escape Hunt Amsterdam EUF ist ein Live-Action-Escape-Room-Abenteuer, ähnlich den verschiedenen Smartphone-Apps wie “1000 Doors”, und soll in Amsterdam gebaut werden.

Im Laufe der Zeit habe ich bereits die verschiedensten Gründe erlebt, aus denen ein Projekt (möglicherweise) nicht zum vorgesehenen Zeitpunkt erfüllt werden kann. Neben Unfähigkeit und Unwillen der Projektleiter habe ich auch einen Fall einer plötzlichen Erkrankung (Tales from the Floating Vagabond – die Meldung der Lungenentzündung mit Koma gab es hier) erlebt – und jetzt wäre fast ein Projekt buchstäblich abgesoffen. Und das in einem der trockensten Staaten der USA überhaupt, in Arizona.

Wie Rick Loomis von Flying Buffalo schrieb, ist ein Teil seines Warenlagers in der Überschwemmung, die die Gegend rund um Phoenix AZ heimsuchte, vernichtet worden. Anders als Steve Jackson Ende Oktober vorigen Jahres hat er zwar sein Haus behalten, da es höher lag, aber dafür ist ein Teil seines externen Warenlagers unter Wasser geraten. (für ein interessantes Bild kann man hier schauen, das oberste Bild entstand in Loomis’ Heimatstadt Scottsdale). Glücklicherweise ist die 7. Ed. von Tunnels&Trolls erst ‘fast fertig’ und soll demnächst zum Drucker geschickt werden…

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Nach dem Con in Krefeld also heute die leicht verspätete Crowdfunding-Übersicht. Nächste Woche sollte es dann wieder zum normalen Zeitpunkt so weit sein…

Die Kickstarter-Monokultur hat nur eine Woche angehalten; diese Woche gibt es wieder eine Reihe Projekte von anderen Plattformen.

Diese Woche wurde die Welt der Videospiele vor allem erschüttert von etwas, das unter dem Namen Gamergate läuft. Aus einer ursprünglichen persönlichen Vendetta eines Menschen gegen eine(n) ehemalige(n) ‘S.O.’ entwickelte sich über eine ganze Reihe von Zwischenstationen eine Diskussion darum, ob Journalisten und Rezensenten sich an der Finanzierung (sei es über einmaliges Crowdfunding oder auch über Abo-Modelle wie bei Patreon) von Produkten beteiligen, diese danach noch erwähnen oder gar rezensieren dürfen, weil ja ein gewisser Interessenkonflikt nicht ganz abzustreiten ist. Es gab sogar eine IndieGogo-Kampagne zu diesem Thema, die aber schnell wieder gestoppt wurde. Ich möchte aber hier aus diesem Anlass noch einmal feststellen: ich personlich finde es nicht schlimm, auch Spiele, bei deren Finanzierung ich mich beteiligt habe, zu rezensieren, wenn ich diese Tatsache bei der Rezension mit offenlege. Und ja: Wenn es einmal tatsächlich ein schlechtes Spiel sein sollte, würde ich auch einen Verriss desselben als Rezension schreiben.

Scheffeln (SpSch)hat seine Finanzierung doch noch geschafft, das Stretch Goal für einen achten Mitspieler ist allerdings nicht erreicht worden.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Diese Woche kommt die Übersicht wieder am gewohnten Sonntag – aber nächstes Wochenende sieht es schon wieder anders aus. Da ich nächste Woche Sa/So in Krefeld sein werde (nicht wundern, die Hauptseite ist immer noch auf dem Stand von 2012, deshalb verlinke ich direkt zum Blog), habe ich Sonntag keine Zeit, die Übersicht zu schreiben. Ich denke im Augenblick daran, bereits am Freitag den Tabletop- und Rollenspielbereich zu schreiben, und dann am Montag den Brettspielteil.

Mehr als vorige Woche noch ist die Dominanz von Kickstarter überwältigend: nur ein einziges Projekt ist nicht dort zu finden – und das wird erwähnt, weil es diese Woche ausläuft, und noch ein paar Euro benötigt. Und glaubt nicht, dass ich auf den anderen Plattformen nicht nachgesehen hätte…

Das nicht-Kickstarter-Projekt ist Scheffeln EUF (SpSch), ein Lauf- und Sammelspiel in den Wilden 20ern. Das Besondere an diesem Spiel ist, dass man auch die Figuren der Mitspieler bewegen kann und damit eventuell deren Pläne zunichte macht. Aus den Niederlanden kommt das Stadt- und Dungeonterrain EUF von Direbadger. Und passend zum aktuellen Jubiläum bietet I, Spy einen Blick in die geheimdienstlichen Hintergründe des ersten Weltkriegs.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Nach einer durchwachsenen Woche, was meine Computer angeht, gibt es heute die aktuelle Übersicht. Ich hoffe, dass ich es schaffe, alle Projekte vorzustellen – ich muss heute Abend relativ früh weg, weil ich morgen wieder Frühschicht habe (und daher gegen halb vier morgens aufstehen muss…

Wenn die Übersicht in einigen Bereichen kurz wirkt, liegt dies eher daran, dass ich die Übersicht vom letzten Sonntag erst mit Verspätung bringen konnte, und dort natürlich auch die neueren Projekte mit erwähnte.

Nichts mit meinen Computerproblemen zu tun hat die Tatsache, dass wieder einmal nur vier Projekte von Nicht-Kickstarter-Plattformen stammen (und dieses Mal alle bei IndieGogo sitzen).

Dementsprechend sind auch die Nennungen von Projekten, die noch ein wenig Liebe gebrauchen können, alle für Kickstarter-Projekte. Für Tabletopper und Rollenspieler interessant dürften die Tact Tiles sein: Bodenplatten, die mit trocken abwischbaren Stiften beschrieben werden können. Das hohe Finanzierungsziel ist beinahe komplett. Niedriger ist das Ziel für Daring Comics (Version für Savage Worlds), aber die Lücke ist dennoch größer. Vielleicht hätte man es doch bei der FATE-Version belassen sollen? Nut noch knapp 500 Dollar fehlen schließlich bei Combination, ein Spiel, mit dem man unter anderem Kopfrechnen üben kann.

» Weiterlesen..

Nachtrag

moneyDas fehlte letzte Woche noch…

Letzte Woche hatte ich ja Probleme, überhaupt die Projekte zu sammeln. Ich hoffe, dass sie inzwischen behoben sind.

Mit diesem Posting will ich die Projekte nachtragen, die vorige Woche nicht mehr genannt werden konnte. Und hoffentlich schaffe ich es noch, die neuen Projekte ebenfalls zu melden…

 

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyCrowdfunding-Übersicht – nur Tabletop und RPG

Mit Verspätung kommt diese Übersicht. Mein Computer hatte sich irgendwoher etwas eingefangen, und ist noch nicht ganz wieder sauber, und mein notebook weigert sich neuerdings, zu starten. Ich fürchte, letzteres bedeutet, dass die CMOS-Batterie leer ist, was bei meinem Notebook nicht ganz einfach zu ersetzen ist.

Zusätzlich hat Kickstarter auch die Navigation der Seite geändert, woran man sich auch erst einmal gewöhnen muss. Diese Woche ist also irgendwie nicht so ganz die meine…

Das Ergebnis ist, dass ich heute nur einen Teil der Projekte vorstelle, und versuchen werde, in den nächsten tagen den Rest nachzureichen. In extremis muss ich die restlichen Projekte erst nächsten Sonntag präsentieren :(

Was sich nicht änderte gegenüber dem, wie es am Sonntag aussah, war die Verteilung der Projekte: außerhalb von Kickstarter war so gut wie nichts zu finden.

» Weiterlesen..

Prügelei im Gaslicht

Victorian BrawlerVictorian Brawler

Auf der RPC waren dieses Jahr eine ganze Reihe interessanter Stände zu finden – wie eigentlich jedes Jahr -, aber es gab auch eine überraschend große Anzahl Stände, die eigentlich etwas anderes anbieten, aber dennoch auch kleine Brett- oder Kartenspiele hatten. Leider waren diese dadurch schwierig zu finden, weil diese Angebote meist durch das Hauptangebot untergingen.

Einer dieser Anbieter war das Amt für Ætherangelegenheiten, eine Webseite, auf der eine steampunkge Webserie über eben dieses Amt erscheinen soll. Neben der Präsentation der Webserie (oder besser: der Arbeiten an selbiger, denn bislang sind nur zwei Trailer und ein Poster zu bewundern) wurde auch ein kleines Würfelspiel angeboten, das von den GentleZen Studios entwickelt worden war, und das einen Boxkampf in viktorianischen Zeiten simuliert. Kämpfer sind natürlich nicht die viktorianischen Gentlemen, die schauen nur zu wie sich ‘der Pöbel’ – bezahlte Kämpfer (wenn sie gewinnen) prügelt.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Es ist wieder Zeit für die wöchentliche Übersicht. Diesmal habe ich neben laufenden Projekten auch ein geplantes in der Übersicht, durch die spezielle Art, wie Projekte den Prozess bei StartNext durchlaufen.

StartNext hat nämlich ein zweistufiges System. Zunächst einmal muss ein Projekt ‘Fans’ gewinnen: Leute, die hiermit nur ihr Interesse bekunden – und dafür dann auch Updates etc. zugesandt erhalten. Nur wenn eine bestimmte Anzahl Fans innerhalb einer begrenzten Zeit erreicht wird (wie viele, ist von der benötigten Finanzierungssumme abhängig), wird das Projekt in die zweite Phase, die Finanzierungsphase übernommen. Erst in dieser Phase kann man dann Geld anbieten.

Ein Projekt, das zunächst noch ein paar Fans gebrauchen kann, ist nämlich TaT RPG EUF (SN), ein Projekt, bei dem eine Tablet-App für Win/Android sowie eine Webseite geschaffen werden sollen, die es auch dem Spielleiter leichter machen, den Papierkrieg einer Rollenspielkampagne zu bewältigen.

Und da ich schon über StartNext spreche, möchte ich auch noch – etwas spätz, ber ich habe das Projekt auch erst jetzt gesehen – auf ein Projekt des Bundesamtes für Magische Wesen, der “obersten Bundesbehörde mit der Zuständigkeit für magische, mythische und fantastische Wesen” mit Sitz in Bonn. Dieses will einen Kinospot EUF (SN) erstellen, der dann im Werbeblock zum Fim Der Hobbit III: Die Schlacht der fünf Heere gezeigt werden soll. Die Finanzierung scheint rund zu sien, aber sie endet auch am heutigen (Sonn-)Tage gegen 13 Uhr oder Mitternacht.

Auch diesmal wieder ein Hinweis auf drei Projekte, die ein wenig Unterstützung gebrauchen könnten und bald enden.

Knapp unter dem sowieso nicht hohen Finanzierungsziel liegen die Amazonen Fantasy-Footballspielerinnen, die im zweiten Anlauf bislang weniger als die Hälfte der Pledges erhielten, die sie im ersten erhielten – allerdings ist das Projekt auch extrem kurz befristet und könnte genausogut bei den normalen Neuprojekten stehen.

Ein wenig auf Activity basierend dürfte Scenarium sein, zu dem auch eine WebApp erscheinen soll.

Und nur noch ein paar Hundert Euro benötigt Dolmen EUF (SpSch), die (bearbeitete) Neuausgabe der Dolmengötter.

» Weiterlesen..