Tag Archiv für -rx

Wirren des Bürgerkrieges

Conjurers

Der König ist tot , es lebe… der Bürgerkrieg? Dieser Effekt eines Königsmordes ist in der Hintergrundgeschichte von Conjurers eingetreten, und die einzelnen Orte suchen verzweifelt nach Helden, die sie vor den kriegerischen Horden schützen können. Um den am besten geeigneten Helden zu finden, wird ein Turnier abgehalten, und die Spieler stellen Zauberer dar, die an eben diesem Turnier teilnehmen wollen.

Der dänische Verlag Wonder Games ist eigentlich der Eigenverlag von Niels Wonsyld, der mit dem Spiel voriges Jahr seinen Erstling auf den Markt brachte. Die Schachtel ist modern-quadratisch, dick und schwer. Dementsprechend ist auch eine Menge Material drin, das aber ein wenig seltsam zusammengestellt wirkt.

» Weiterlesen..

Robo-Freizeit

Steam Park

Steam Park

Was machen Roboter, wenn sie einmal nichts zu tun haben? Dieser Frage ist der Mailänder Verlag Cranio Creations nachgegangen und hat den Steam Park entdeckt, in dem sie wie in einem Vergnügungspark ihre Freizeit auf Fahrgeschäften verbringen können.

Leider ist das ganze aber in einer steampunkigen Welt angesiedelt, so dass der Betrieb der Parks auch zu einer gewissen Verschmutzung führt, die im Zaum gehalten werden muss. Und am Ende sollen die Attraktionen natürlich auch noch Geld einbringen.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie (in Zukunft hoffentlich wieder) wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Willkommen auf den ‘Standardplatz’ für die Finanzexperten. Ich habe wieder einmal alle mir bekannten Crowdfunding-Plattformen abgesucht, nach Projekten im Gesellschafts- und Rollenspiel-Bereich. Hier die Ergebnisse.

Seit dem 21. können auch Projekte mit Sitz in Dänemark, Norwegen, Schweden und Irland bei Kickstarter ein Zuhause finden – ich warte allerdings immer noch darauf, dass Deutschland ebenfalls in die Familie aufgenommen wird.

Wie jede Woche beginne ich mit Projekten, die in Kürze enden und noch etwas Geld benötigen. Bereits am Montag endet das Projekt zum Rollenspiel Mythos Arcanum, das durch TSR-Veteranen aufgestellt wurde. Ein strategisches Fantasy-Kartenspiel ist Eternity Wars. Und nur noch wenige Pfund benötigt das Tabletop-Projekt für napoleontische Kanonen und Bemannung EUF.

» Weiterlesen..

Gangster in der Unterstadt

Downtown

Downtown

Racky-Spiele ist ein Kleinverlag aus Kelkheim bei Frankfurt, der genauso kleine Spiele vertreibt. In Essen stand der Verlag (wieder) auf einem Stand mit Swan Panasia, der die Spiele in Ostasien und China vertreibt.

Im Spiel des letzten Jahres geht es um Mafiöse Machenschaften in einer Stadt namens Downtown – normalerweise bezeichnet dieser Name ja eher die ‘Unterstadt’, wobei der Begriff weniger geographisch auf die Höhe, sondern sozial zu sehen ist. Allerdings gibt es noch einige Niveaus unterhalb der Unterstadt: der 1964er Hit von Petula Clark mit demselben Namen beschreibt es gut. Dass das Vergnügungsviertel der Stadt eben auch die Heimat der kriminellen Unterwelt ist, ist eher weniger überraschend…

» Weiterlesen..

Farbfreunde

Der kleine König und seine Freunde

Der kleine König (und seine Freunde)

66 Karten, einer kleine Schachtel und ein Spiel (oder auch mehrere mit ähnlichen regeln): Das ist das Erfolgsrezept von Adlung-Spiele. Neben den Karten steckt in der Regel nur noch eine Spielregel in der Schachtel, in diesem Fall mit Regeln auf Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Tschechisch und Italienisch. Auf der Schachtel steht auch korrekt das int. KFZ-Kennzeichen für Polen, im Heft ist aber dann einfach nur ‘P’ abgedruckt. Die Regel ist trotzdem auf Polnisch, nicht auf Portugiesisch.

Der namengebende ‘kleine König’ ist übrigens der, der manchem Kind aus den Sandmännchen-Gute-Nacht-Geschichten bekannt ist. Neben ihm tauchen im Spiel selbst noch die kleine Prinzessin, Grete und Pieps (das Pferd und der Vogel) auf, auf dem Titelbild sind auch Buschel, Tiger und Wuff (Eichhörnchen, Katze und Hund) zu sehen.

» Weiterlesen..

Zheleznaia doroga

Russian Railroads

Russian Railroads

Vor wenigen Tagen wurde der Publikumspreis Deutscher Spielepreis verliehen. Im Gegensatz zum Kritikerpreis Spiel des Jahres werden die Preisträger bei diesem Preis über eine allgemeine Umfrage im Internet ermittelt – zumindest seit dem Multiplikations-Skandal des Jahres 2000 (der Spielepreis war also sozusagen eine Art Vorläufer des Gelben Engels ;-) ). Die Stimmen werden in der Regel von Vielspielern abgegeben, was sich auch in der Liste der Preisträger widerspiegelt.

Preisträger war das Hans-im-Glück-Spiel Russian Railroads, das auch bei uns noch auf der ‘To Do’-Liste stand. Während der SPIEL hat dann meine Testrunde – die tagsüber keine Zeit für einen Messebesuch hatte – dann das Spiel tatsächlich getestet. Hier die Ergebnisse der Runden – man hat mehrere Tage gespielt (siehe unten, wieso).

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie (in Zukunft hoffentlich wieder) wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Nach mehreren Wochen krankheitsbedingter Pause beginne ich jetzt wieder mit der Übersicht. Am Wochenende habe ich auf der SPIEL noch von einer ganzen Reihe kommender Projekte gehört, so dass auch in den nächsten Wochen jede Menge Gelegenheiten zu finden sein werden, sein Geld zu investieren.

Auf der SPIEL waren aber auch mehrere Plattformen vertreten, neben der SpieleSchmiede und Giochistarter hzabe ich auch eine Plattform gefunden, die zur Zeit ähnlich wie GameSalute bei der Produktion und beim Fulfillment hilft, demnächst aber auch selbst als Finanzierungsplattform aktiv werden will (/und dann einen ähnlichen Service bieten will wie die Spieleschmiede): der Boardgamestarter (BGS) aus Großbritannien. Im gespräch kündigte man mir dort an, demnächst mit den ersten Projekten starten zu wollen.

» Weiterlesen..

Mini-Experten

Heute gibt es leider nur eine kurze Übersicht über Crowdfunding-Projekte im Spielebereich, außerhalb von Kickstarter.

Der Grund dafür ist nicht sonderlich angenehm: seit Freitagmorgen liege ich im Krankenhaus, und die Internetverbindung mit dem Surfstick ist hier nicht sonderlich gut – nach einer kurzen Zeit sinkt die Geschwindigkeit so weit, dass man kaum noch etwas laden kann. Deshalb bringe ich jetzt nur die nicht-Kickstarter-Projekte, von denen ich nur drei Brettspiele gefunden habe. Sollte die Geschwindigkeit noch einmal besser werden, reiche ich den Rest schnellstens nach.

» Weiterlesen..

Finanzexperten

moneyDie wöchentliche Crowdfunding-Übersicht

Auch heute wieder die Übersicht über die neuen Crowdfunding-Projekte im Spielebereich.

Bei der Durchsicht der Projekte ist mir aufgefallen, dass ich ein Projekt übersehen hatte, als es ursprünglich aktiviert wurde. Es fiel mit jetzt auf, weil es nächsten Samstag ausläuft – noch ist also Zeit, sich zu beteiligen. Das Projekt sit Conclave (IG), ein schnelles Rollenspiel, das nur ganz wenig Aufbauzeit benötigt und auf Karten basiert.

» Weiterlesen..

BeRUFung

Cthulhus Ruf 5

Der Ruf 5

Wie denn? Jetzt ein neuer Ruf? Nein, es geht nicht um einen neuen Ruf, der wird aller Voraussicht nach zur SPIEL in einem Monat erscheinen, sondern um die fünfte Ausgabe, die bereits im Mai zur RPC erschienen war. Das Rezensionsexemplar habe ich allerdings selber auch erst auf der RPC erhalten, und konnte daher keine Erstverkaufstags-Rezension präsentieren. Und da ich recht ungünstige Arbeitszeiten habe, sieht es bei mir zur Zeit auch mit Testrunden etc. eher mau aus, so dass ich erst jetzt dazu komme, eine begründete Rezension anbieten zu können.

Zunächst einmal zum Äußerlichen: Der Ruf hat wieder einen Einband, mit dem er im Regal aussieht wie eine dicke Wochenzeitung, was sich im Regal inzwischen ganz gut macht, denn die fünf Hefte nebeneinander nehmen schon einen schönen Streifen ein. Untertitel ist “Dunkelheit ist mein Name”, und dieser Untertitel und das Bild einer Nachtclub-Sängerin vor einem Publikum aus Tentakeln geben gut das Hauptthema des Heftes wieder: Cthulhu im Setting des Noir.

» Weiterlesen..