Tag Archiv für unter 30 €

Lots Of Luck, All Of It Bad…

Killing Lee Garvin

Es gibt Leute, die haben gefühlt seinerzeit, als der Herrgott das Pech verteilte, stundenlang laut " hier hier" gebrüllt, und als dann das Glück verteilt wurde, waren sie so heiser, dass sie nicht mehr bemerkt worden. Lee Garvin scheint ein Paradebeispiel für diese Personen zu sein. Nicht nur hat er als Spieledesigner einen Beruf, in dem nur die absoluten Superstars ihrer Branche von den Erlösen leben können, auch lebt er in Amerika mit der dortigen berühmten-berüchtigten Gesundheitsversorgung (nach dem Motto: wer sie nicht bezahlen kann, hat eben Pech gehabt) – und oftmals fühlt man sich bei seinen Erlebnissen benötigt, Jürgen Wegman zu paraphrasierten: erst hatte er kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.

Um ihm in seiner derzeitigen Notlage ein wenig auszuhelfen, hat jetzt Greg Porter, einer seiner Freunde, ein Spiel entworfen und bietet es über Kickstarter an. Von den Erträgen soll es Lee ermöglicht werden, wieder auf die Füße zu kommen.

» Weiterlesen

Jäger der verlorenen Träume

Dream Catchers

DreamcatchersVielleicht klingt es ein wenig seltsam: dieses Spiel habe ich letzten Oktober auf der Spiel zur Rezension erhalten, trotzdem läuft zur Zeit ein Kickstarter, mit dem das Spiel finanziert werden soll. Allerdings war das Spiel seinerzeit hierzulande nur auf der Spiel erhältlich, ansonsten konnte man es nur in Singapur erwerben. Der aktuelle Kickstarter läuft noch bis zum 28. April um 6:00 Uhr morgens und bietet Lieferung weltweit, einschließlich EU-freundlicher Lieferung (keine Zollgebühren und Ähnliches)sowie vergleichbaren Optionen für andere Wirtschaftsgebiete.

Traumfänger sind bekanntlich Spinnweben-artige Gespinste, die in Schlafzimmern aufgehängt werden können, und in denen sich Albträume verfangen sollen, sodass die unter ihnen Schlafenden nur noch gute Träume haben. Da Kinder bei Albträumen besondere Probleme haben, versuchen die Traumfänger in diesem Spiel, Albträume von den Kindern fernzuhalten, süße Träume zuzulassen – und die Monster, die sich gerne unter den Betten verstecken, zu vertreiben. Wenn genügend süße Träume zusammenkommen, bevor der Wecker morgens klingelt, zu viele Albträume den Schlaf stören und bevor sich drei Monster unter dem Bett einnisten, hat das Kind eine gute Nacht und das Spiel ist gewonnen.

» Weiterlesen

Shake, Rattle ’n‘ Roll

Schüttel’s

Die mittelalterliche Kleinstadt Rappeltal braucht dringend Hilfe. Da die Einwohner nicht unbedingt als Rklamefiguren für Fleiß und Engagement geeignet sind, hat man einige Zauberer angeheuert, die hilfreiche Wichtel herbeirufen, um die anfallenden Arbeiten zu erledigen. Zur Entschädigung können diese Zauberer sich auch aus dem Produktsortiment der Wichtel bedienen. Dass die herbeigerufenen Heinzelmännchen jetzt in Köln fehlen… wen interessiert das?

Dies ist der Hintergrund des Wichtelwurfspiels Schüttel’s aus dem Hause Zoch. Die Spieler stellen die Magier dar, die die Wichtel herbeirufen, um diese für sich arbeiten zu lassen. Wer am Ende mit der Arbeit der Wichtel das meiste Geld verdient, hat gewonnen.

» Weiterlesen

Würfelhammer

Würfelwerfer Hammer mit Festung des Nekromanten

Zum Abschluss meiner kleinen Reihe Würfeltürme will ich diesmal ein Gerät vorstellen, das denselben Zweck verfolgt, aber eben kein Turm ist. In Reading in Berkshire ist die DrawLabirma Pro Entertainment ansässig, die spezielle Würfelwerfmechanismen unter dem Namen „Legendary Dice Throwers“ produziert.

Anders als in Würfeltürmen funktionieren diese Würfelwerfer, indem sie die Würfel auf mechanischem Wege beschleunigen und in einem Ziel platzieren, das wie ein Würfelteller mit einem hohen Rand die Würfel daran hindert, wild über den Tisch zu rollen und den Weg auf den Fußboden zu suchen. Auch hierbei soll ein Einfluss des Werfer auf das Würfelergebnis unmöglich gemacht werden. Hinzu kommt dann noch, dass der Akt des Würfelns selbst ein wenig zelebriert werden kann, womit der Eindruck, den die Spieler erhalten, ganz besonders wird.

» Weiterlesen

Aus dem Prager Umland

Böhmische Dörfer

Böhmen ist nicht nur die Heimat manch braven Soldaten, es ist auch bekannt für gutes Bier – und für ziemlich schwer verständliche Sprache. So sagt man gerne „das sind für mich böhmische Dörfer“, wenn man etwas nicht versteht, was sich darauf bezieht, dass die Ortsnamen der Dörfer in Böhmen für das deutsche Ohr gerne einmal etwas ungewohnt klingen.

Wer jetzt erwartet, in einem Spiel mit dem Titel Böhmische Dörfer ginge es jetzt beispielsweise darum, auf einer Landkarte entsprechende Orte zu finden, irrt. Stattdessen lässt der dlp-Verlag aus Herzogenrath die Spieler eher als Dorfschulzen oder Ältestenrat einer Schicksalsgemeinschaft mehrerer Dörfer selbige ausbauen, auf dass diese produktiv werden mögen

» Weiterlesen

Kegelpinguine

Icecool

Der lettische Verlag Brain Games, der uns in den letzten Jahren immer wieder mit schönen neuen Spielideen überrascht hat, hat dieses Jahr endgültig den Vogel abgeschossen: einen flugunfähigen zwar (namentlich einen Pinguin), aber „Icecool“ ist tatsächlich (und meiner Meinung nach auch völlig zurecht) Kinderspiel des Jahres 2017 geworden. Dementsprechend ist es auch wenig verwunderlich, dass in Amigo ein deutscher Vertriebspartner gefunden wurde.

Das Thema ist insofern „eisig“, als dass das Spiel in einer Pinguinschule spielt, und diese natürlich auf Eisflächen errichtet ist. Die Pinguine sind aber alles andere als „brave“ Schüler, sondern vielmehr verfressen, und haben es auf ein paar extra Fische abgesehen.

» Weiterlesen

Mörderspiele

AssassinCon

Einmal im Jahr treffen sich die Auftragsmörder der Welt zu einer Messe, auf der sie modernste Ausrüstung kaufen, sich über Neuentwicklungen informieren – und ein wenig ihre freie Zeit vertreiben. Ein recht beliebtes Spiel auf dieser Messe scheint Killer zu sein – zumindest, wenn man der Firma Mayday Games glauben darf, die diesen Zeitvertreib wiederum in ihrem Spiel AssassinCon thematisiert.

Mindestens vier, höchstens aber sechs Teilnehmer verlustieren sich auf dem Messegelände, jeder mit dem Auftrag, einen der anderen zu erledigen – ohne, dass man weiß, welcher Mörder denn hinter einem selbst her ist. Nur gut, dass man den Sicherheitsdienst zu Hilfe rufen kann, wenn man glaubt, herausgefunden zu haben, wer einem den ans Leder will.

» Weiterlesen

Bauchaos im Oval

Die Baumeister des Colosseum

Solange das Colosseum steht, steht auch Rom – so sagten es die alten Römer. Aber dazu muss es ja erst einmal gebaut werden, und genau das ist die Aufgabe der Spieler in diesem Spiel von Schmidt.

Bis zu vier Spieler sollen die passenden Rohstoffe organisieren, die notwendig sind, die jeweiligen Bauabschnitte zu bauen. Den entsprechenden Fortschritt kann man recht hübsch auf dem dreidimensionalen Spielplan erkennen – und auch, dass es immer schwerer, sprich aufwendiger wird, weiterzubauen. Die Spielschachtel dient sogar als Sockel für den Bauplatz – und darin findet sich eine ganze Menge Material:

» Weiterlesen

Bachelor sucht…

Billionaire Banshee

Billionaire BansheeUnser modernes Fernehen strotzt ja geradezu von „Realität“. Ob Polizei, Rettungsdienste, Gerichte, Restaurants in Schwierigkeiten… Nur wenige Zuschauer interessiert, dass „geskriptete“ Realität im Endeffekt genauso fiktiv ist wie beispielsweise der Mentalist oder die Simpsons. Ob Landwirte Ehepartner suchen, Übergewichtige mit Gewalt abnehmen wollen, Individuen mit solchen konfrontiert werden, deren Persönlichkeit ihnen diametral gegenübergestellt ist – das Fernsehpublikum sitzt wie gebannt vor dem Bildschirm und saugt alles auf.

In den USA haben auch sogenannten Dating-Shows immer noch ein gutes Publikum. Es ist also kein Wunder, dass sie auch als Thema für Rollenspiele (ein Gratis-Rollenspiel findet man beispielsweise hier) oder auch in „klassischeren“ spielen am Spieltisch herhalten müssen. In der Regel sind solche Spiele dann auch satirisch bis ironisch. So wie Billionaire Banshee aus dem Hause Game Yay Fun!, das mit Hilfe von Ad Magic und Kickstarter finanziert wurde – und zu dem es auch eine Erweiterung auf Englisch gibt.

» Weiterlesen

Wenn Esel rennen

Donkey Derby

Donkey DerbyDer Verlag Franjos ist ja auch ein gerngesehener Gast; bekannt für relativ einfache Spiele mit wertigen Bestandteilen, häufig aus Holz. Leider schafft es der Verlag nur selten, mehr als ein Spiel in einem Jahr herauszubringen.

Gegeneinander zu rennen – oder andere Wesen gegeneinander rennen zu lassen – ist ein Zeitvertreib, dem die Menschheit seit vielen 1000 Jahren huldigt. Pferde, Schnecken, Strauße, Windhunde, Hamster – all diese Tiere "dürfen" sich zum Vergnügen der Menschheit quälen. Gerade in Südeuropa werden auch oft Rennen veranstaltet von Tieren, die er dafür bekannt sind, sich störrisch allen Versuchen zu widersetzen, sie zu höherer Geschwindigkeit anzuspornen: Esel. Und genau das ist das Thema dieses Spiels, bei dem man auf die schnellsten Esel auf der Bahn wettet.
» Weiterlesen