Tag Archiv für Würfelturm

Würfelhammer

Würfelwerfer Hammer mit Festung des Nekromanten

Zum Abschluss meiner kleinen Reihe Würfeltürme will ich diesmal ein Gerät vorstellen, das denselben Zweck verfolgt, aber eben kein Turm ist. In Reading in Berkshire ist die DrawLabirma Pro Entertainment ansässig, die spezielle Würfelwerfmechanismen unter dem Namen „Legendary Dice Throwers“ produziert.

Anders als in Würfeltürmen funktionieren diese Würfelwerfer, indem sie die Würfel auf mechanischem Wege beschleunigen und in einem Ziel platzieren, das wie ein Würfelteller mit einem hohen Rand die Würfel daran hindert, wild über den Tisch zu rollen und den Weg auf den Fußboden zu suchen. Auch hierbei soll ein Einfluss des Werfer auf das Würfelergebnis unmöglich gemacht werden. Hinzu kommt dann noch, dass der Akt des Würfelns selbst ein wenig zelebriert werden kann, womit der Eindruck, den die Spieler erhalten, ganz besonders wird.

» Weiterlesen

Cthurm

Surreal Dice Tower

Heute bespreche ich den teuersten Würfelturm, der mir bislang zur Rezension vorgelegen hat. Die Frage für mich war: lohnt sich die zusätzliche Ausgabe verglichen mit den "normalen" Angeboten; inwieweit unterscheidet sich der Turm von den üblichen?

Mir geht es bei meinen Würfelturm-Rezensionen ausdrücklich vor allem um Türme mit ungewöhnlicher Technik (wie die Wendeltreppe im Crystal Twister) und um Türme, die optisch besonders herausstechen. Irgendwie gehört der Surreal Dice Tower tatsächlich in beide Kategorien. Hergestellt wird er von Jason A. Hite, der auf seiner eigenen Webseite seine Skulpturen und Filme präsentiert. Der besprochene Turm wurde in der Zeit vom 15. Juli bis 19. August vorigen Jahres über Kickstarter finanziert, in China produziert und mit minimaler Verspätung (angepeiltes Lieferdatum war Januar, Lieferung an die Backer erfolgte Mitte Februar) ausgeliefert.

» Weiterlesen

Bunter Turm

Würfelturm Schloss in bunt

Jeder Würfel erzählt eine Geschichte. Unter diesem Motto produziert der polnische Produzent Q-Workshop nicht nur Würfel, sondern auch Zubehör wie beispielsweise Würfelbeutel, Würfelbecher und Würfeltürme. Von diesem Produzenten liegt mir hier ein Exemplar vor, das künstlerisch unbegabte Menschen besonders attraktiv finden könnten. Die Außenseite des Würfelturms ist nämlich bereits farblich gestaltet.

Von den verschiedenen Turmmodellen des Herstellers handelt es sich hierbei um die Version eines menschlich-mittelalterlichen Turmes. Für ein paar Euro weniger kann man den Turm auch ohne Bemalung erwerben, der preisliche Unterschied zwischen der unbemalten und der bemalten Version ist im Onlinehandel ungefähr zehn Euro – und somit ist der unbemalte Turm wohl eher etwas für Leute, die unbedingt selber bemalen wollen.

» Weiterlesen

Turmmann

Würfelturm im Meeple-Design

Diese Woche wollte ich einmal alle noch ausstehenden Würfelturm-Rezensionen schreiben. Diese Rezensionen bedeuten für mich im Rahmen der Erstellung insofern eine besondere Anstrengung, als ich die Produktfotos selber mache, wirkliche Boxshots gibt es ja leider von so etwas nicht.

Anfangen möchte ich mit einem Produkt aus Polen. Nein, es geht heute nicht um einen Würfelturm aus dem Hause Q-Workshop, der Hersteller ist der vom Namen her eher unbekannte Hersteller GeekMod aus Zukowka bzw. Blonie.
» Weiterlesen

Leichtgewicht

Würfelturm von … Koplow(?)

Da mich einige Leser danach gefragt hatten, habe ich auf der SPIEL einmal besonders Ausschau gehalten nach Würfeltürmen, die technisch und/oder optisch ungewöhnlich sind. Ein paar hübsche Exemplare habe ich auch finden können, die in den nächsten Wochen zusammengebaut und getestet werden sollten – als besonders ungewöhnlich möchte ich allerdings einen Würfelturm bezeichnen, der am Stand von Koplow für nur vier Euro angeboten wurde.

Auf der Webseite von Koplow ist dieser Turm übrigens nicht zu finden. Die auf der Verpackung angebrachten Aufkleber legen nahe, dass dieser Turm eigentlich ein japanisches Produkt ist – einen Verweis auf den tatsächlichen Hersteller habe ich allerdings leider nicht entdecken können. Ich möchte es allerdings nicht für unmöglich halten, dass der Hersteller neben einem Vermerk in japanischen Schriftzeichen auf der Verpackung auch lateinischen Schriftzeichen angegeben war, ich den Namen aber nicht gefunden habe.

» Weiterlesen

Augenschmaus

Crystal Twister

Am Produktfoto kann man es bereits erkennen: Heute geht es um einen optisch besonders ansprechenden Würfelturm mit ungewöhnlicher Technologie. Nach den letzten Tests von Würfeltürmen wurde ich um meine Meinung zu einigen anderen gefragt. Deshalb habe ich mich auch umgesehen, und dabei fiel mir unter anderem eben der Crystal Twister von Blackfire ins Auge.

Der Crystal Twister gehört in die recht große Gruppe der Türme, die man erst noch zusammenbauen muss – Das Transportrisiko, wenn man den zusammengebauten Turm einem Paketdienst anvertrauen würde, wäre einfach zu hoch.Außerdem ist der Turm relativ groß, was in zusammengebauten Zustand zu ungewöhnlich hohen Versandkosten führen würde. Unter den nicht fertig montierten Türmen gibt es noch einmal zwei Gruppen: zum einen Türme, bei denen man für den Zusammenbau die Teile miteinander verkleben muss (verschrauben, mit Magneten fixieren und ähnliches zähle ich einmal ganz brutal dazu) und zum anderen Türme, die bereits aus eigener Kraft stehen können. Und man beachte: auch wenn ein Turm als“ kein Leim notwendig“ verkauft wird, heißt das nicht unbedingt, dass man die Einzelteile nicht zusammenkleben sollte.

» Weiterlesen

Sparsam mit Turm

Roll & Play: Geizen

GeizenDies ist sozusagen eine Doppel-Rezi. Ein wesentlicher Bestandteil des gelieferten Spiels ist nämlich ein Würfelturm, der gleichzeitig als Spieleverpackung dient.

Nachdem wir kürzlich ein paar Würfeltürme von Warmage besprochen hatten, erreichten mich über E-Mail Fragen, ob wir nicht mehr Würfeltürme besprechen könnten, insbesondere solche mit besonderer Technik oder besonderem Aussehen. Unter anderem plane ich bereits, einen runden Würfelturm mit einer Wendeltreppe zu besprechen, außerdem hoffe ich, in Kürze einen sehr schön gestalteten Würfelturm, ich glaube aus Hartgummi, zur Besprechung vorliegen zu haben. ‚Mal sehen, welche weiteren Würfeltürme sich noch so bei mir ansammeln können.

Die Reihe Roll&Play von Schmidt Spiele ist zwar schon etwas älter, aber noch immer im Handel zu finden (laut Auskunft der Pressevertretung seien dies Restexemplare, die Reihe werde nicht mehr hergestellt) In der Produktbeschreibung wird explizit darauf hingewiesen, dass die Verpackung gleichzeitig als Würfelturm dient. Uns speziell hat ein Exemplar des Spiels Geizen vorgelegen, dass wir deshalb auch gleich mit besprechen wollen

» Weiterlesen

Turmbau

Würfeltürme von Warmage

Es gibt verschiedene Methoden, wie „Betrügern“ mit Würfeln ihre Arbeit erschwert werden kann. So gibt es Würfel, die so gebaut sind, dass sie unberechenbar hin und her springen, was es schwierig macht, sie aus der Hand so fallen zu lassen, dass sie ein bestimmtes Ergebnis zeigen. Ebenfalls haben Schummler oft Probleme mit Kugelwürfeln. Würfelbecher – zumindest wenn sie korrekt eingesetzt werden – sind eine weitere Option… aber es gibt Experten, die beim Hochheben des Bechers so schnell ein schlechtes Ergebnis erkennen, dass sie den unerwünschten Würfel mit dem Würfelbecher noch einmal anstoßen.

Eine weitere Option sind Würfeltürme, die es wohl beinahe genauso lange gibt wie Würfel. Als „Turricula“, also als kleine Türme wurden sie bereits in alten römischen Zeiten verwendet. In nahezu unveränderter Form – bis auf ein paar optische Variationen – gibt es diese Türme auch heute noch.

» Weiterlesen