Tag Archiv für Zweipersonenspiel

Irrbau

Maze Racers

Maze RacersEs gibt Spiele, die man schon nicht spielen will, wenn man sie nur sieht – ohne zu wissen, wie das Spiel funktioniert -, und es gibt Spiele, die eine unglaubliche Anziehungskraft haben, sogar wenn man weiß, dass der Spieltyp eigentlich nicht zu den bevorzugten gehört. So gibt es eine Reihe von Geschicklichkeitsspielen, die sogar mir Spaß machen, obwohl ich eigentlich eher den mentalen Herausforderungen den Vorzug gebe. Aber hiin und wieder kommt ein Geschicklichkeitsspiel vorbei, das ich einfach ausprobieren muss.

Eines dieser Spiele ist zweifellos Maze Racers. Zwei Spieler (oder zwei Teams) bauen Labyrinthe, die dann der jeweils andere so schnell wie möglich lösen muss. Zwar mag ich persönlich Labyrinthe, aber sowohl der Aufbau als auch das Lösen erfordern eine gewisse Geschicklichkeit – und obwohl ich sicher nicht unter die Grobmotoriker falle, sind Geschicklichkeitsspiele nicht auf den vordersten Plätzen meiner Liste. Andererseits: Als ich Maze Racers auf der Neuheitenshow sah, wusste ich sofort, dass ich das Spiel rezensieren wollte.

» Weiterlesen

Bruchstücke eines bizarren Mosaiks

The Ravens of Thri Sahashri

Ravens of Thri SahashriDass japanische Spiele anders sind, wissen wir seit einigen Jahren, daß gerade das sie interessant macht, ebenso. Mit Ravens of Thri Sahashri liegt ein sehr anspruchsvolles Zweispielerspiel vor, in dem die Spieler zusammen versuchen, gegen das Spiel – die Raben – zu gewinnen.

In der handlichen kleinen Schachtel findet man: aul>

  • 2 Charakterkarten
  • 35 Erinnerungskarten (je 7 in 5 Farben)
  • 5 Rabenkarten (einer je Farbe)
  • die Regeln in Englisch, Deutsch und Französisch)
  • » Weiterlesen

    Vielleicht der letzte Gang…?

    King & Assassins

    Tod dem TyrannenEin Duellspiel mit sehr ungleichen Duellanten – das Konzept hat man ja vielleicht schon mal gehört. Hier ist es allerdings nicht David gegen Goliath, sondern eine Gruppe dem Herrscher nicht wohlgesonnenes Volk, die Assassinen anheuert, um mit eben diesem Herrscher – dem König – aufzuräumen. Dieser wird heute – mit einer Gruppe Leibwachen – durch die Stadt müssen, und das wissen die Leute…

    Dieses Szenario präsentiert der polnische Verlag Galakta mit King & Assassins. Und dementsprechend finden wir in der Spielschachtel auch:

    • 12 Städter
    • 3 Assassinen
    • 7 Ritter der Leibgarde
    • 1 König (alle aus Karton, kommen in)
    • 15 weiße und 8 schwarze Plastikstandfüße
    • 12 Städterkarten (gute Kartenqualität)
    • 15 Rundenkarten
    • 1 Wundenmarker
    • 2 Übersichtsblätter
    • 1 doppelseitig verwendbarer Spielplan
    • die Spielregel auf Englisch.

    » Weiterlesen

    Göttlicher Duell-Baukasten

    Athlas – Duel for Divinity

    AthlasWolltet ihr schon mal Gott spielen? Und euch dann mit einem anderen (ähnlich größenwahnsinnigen) um die Vorherrschaft über eine Welt prügeln?

    Das könnt ihr jetzt haben, dank Athlas. In diesem Spiel von Golden Egg übernehmen die beiden Spieler die Rollen von Gottheiten, die eben genau einen solchen Streit ausfechten. Dazu erschaffen sie Kreaturen, die für sie agieren, und schicken diese in den Kampf um die Relikte der Macht.

    » Weiterlesen

    Umgrenzt

    Fendo

    FendoNach Quint-X und Samsara in den letzten zwei Wochen kommt heute mit Fendo das dritte Spiel von Gerhards Idee und Design an die Reihe, was meine persönliche Warteschlange wieder leert.

    Auch für Fendo gilt, was das Material angeht, meine Aussage der letzten zwei Wochen: eine unscheinbare braune Kartondose mit einem Aufkleber, aber sehr schönes Material, das man gar nicht mehr wegpacken möchte. Das Brett aus geöltem Buchenholz ist einfach nur schön, und die Figuren sind zwar farbig bemalt, aber nicht so aufdringlich wie man es von vielen anderen Spielen her kennt, sondern so, dass sie hervorragend zu dem Brett passen.

    » Weiterlesen

    Kreisverkehr

    Samsara

    SamsaraIch hatte ja vor einer Woche bereits Quint-X von Gerhards Spiele besprochen, diese Woche folgt mit Samsara ein Spiel, das wenig vom "üblichen Gerhards-Spiel“ abweicht.
    Der Unterschied bei Samsara besteht aber nicht darin, dass es aus weniger ansprechendem Material hergestellt wäre, sondern darin, dass (ausnahmweise) hier in der Verpackung zwei Würfel zu finden sind. Es zwar so, dass Spiele aus dem Hause Gerards normalerweise keine Würfelspiele sind, aber Ausnahmen hat es immer schon gegeben – Spiele wie Camino oder Switch belegen das deutlich. Allerdings ist Samsara das erste Spiel auf der Webseite von Gerhards, das im Bereich Strategie/Taktik mit Würfeln aufwartet – die anderen findet man im Bereich Familie, eines dieser Spiele wird auch im Bereich KiTa/Schule/Lernen genannt.

    » Weiterlesen

    Samurai-Gomoku

    Quint-X

    Quint-XEs wird den einen oder anderen bereits aufgefallen sein: seit letzter Woche erscheinen hier beinahe keine Rezensionen mehr. Der Grund ist einfach: Ich bin durch die Spiele, die bei mir liegen, durch, und mein Mit-Redakteur hat eine, nunja, etwas niedrigere Frequenz. Seit der RPC habe ich zwar eine ganze Reihe Rollenspielmaterial hier, aber das kann man nicht ganz so schnell rezensieren.

    Daher bin ich ganz froh, wenn Spieleherausgeber mir neue Spiele zuschicken, zwecks Rezension. Dies gilt selbstverständlich doppelt für Spiele, die für unser Erstverkaufstags-Versprechen in Frage kommen. Wer aber andere Spiele, die in unser normales Œuvre fallen (Brett-, Karten- und Rollenspiele, aber keine Sammel(karten)spiele und keine Computerspiele) besprochen sehen möchte, kann sie gerne an die Adresse im Impressum senden. Wenn man vorher uns noch kurz kontaktiert, wäre das nett, aber nicht unbedingt notwendig.

    Ein Verlag, der vorige Woche Spiele geschickt hat, ist Gerhards Spiel und Design, deren Spiele sich in der Regel durch zwei Eigenschaften auszeichnen: zum einen sind sie meist rechte Hirnverzwirner, zum anderen aus Holz und Glas und so schön, dass man sie gar nicht in der Spieleschachtel verwahren möchte, sondern eher als Konversationsstück auf einem Sideboard oder ähnlichem ausstellen möchte.

    » Weiterlesen

    Sammelkabale

    Cabals

    Start der Crowdfunding-KampagneCabals
    Letzte Bearbeitung am 31.08.2015

    Zunächst einmal: Dieses Spiel gehört zu einem Spieltypus, der normalerweise außerhalb unseres normalen Themas liegt. Aber mir wurde ein Rezensionsexemplar zugesandt, und heute geht der dazu gehörige Kickstarter on-line. Daher bespreche ich es trotzdem.

    Geheimgesellschaften rekrutieren in diesem Spiel Mitglieder und Zaubersprüche, mit denen sie Kontrolle über die Schlachtfelder übernehmen, auf denen sie sich mit feindlichen Gesellschaften auseinandersetzen. Das ganz spielt in einem steampunkigen Setting, mit Geheimgesellschaften, die vor allem geographisch eingegrenzt sind.

    Ein wenig ungewöhnlich für dieses Spiel ist, dass die Spielfelder zu jeder Partie anders aufgebaut werden können.

    » Weiterlesen

    Staubekämpfung

    Rush Hour Shift

    Rush Hour ShiftUnter den Behauptungen, die die Mythbusters überprüft haben, gehört auch ein Statement, das Jamie Hyneman zu Beginn einer Episode machte: Zu Beginn von Traffic Tricks behauptete er "Traffic jams suck“. Die Episode bestätigte nicht nur die Behauptung, sondern auch noch einige andere Aussagen zu Verkehrsstaus.

    Nicht erwähnt wurde in der Episode allerdings das Denksport-Puzzle (im Sinne eines Rätsels) Rush Hour von Nob Yoshigara. Das Spiel, das in den 1970ern zuerst hergestellt wurde, wird seit Ende des vorigen Jahrhunderts in den USA verkauft; inzwischen gibt es auch eine Reihe von Ablegern. Ziemlich neu ist Rush Hour Shift, das nicht nur durch ein bewegliches Spielbrett auffällt: Es ist ein Zweipersonenspiel, das auf der Denksportaufgabe beruht.

    » Weiterlesen

    Turmbau zu Schachel

    SixMaKING

    SixMaKINGSo langsam bin ich durch meinen Stapel an Spielen von der letzten SPIEL durch – ein paar habe ich noch, aber ich sehe inzwischen den Boden. Das heißt aber nicht, dass die Spiele, die ich noch in der Pipeline habe, die schlechteren sein müssten – ich wähle die Spiele nicht danach aus, ob sie mir vielversprechend aussehen oder nicht, sondern eher danach, welche Spiele für unsere Leser zum Zeitpunkt der Rezension eher interessant sein dürften – Spiele, die zu bestellen mehrere Wochen dauert (weil sie bspw. aus Fernasien kommen), werde ich nicht in den letzten zwei Wochen vor Weihnachten besprechen, weil Leute, die noch ein Weihnachtsgeschenk suchen, damit eher weniger anfangen können. Ob Spiele gut oder schlecht sind (oder zu sein scheinen), ist weniger ein Auswahlkriterium: es ist für einen Käufer sicher mindestens genauso wichtig, vor einer Zitrone gewarnt zu werden. Wie auf ein Goldstück aufmerksam gemacht zu werden. Deshalb wähle ich unter den aktuell interessanten zufällig aus – was liegt zur Zeit so weit oben im Stapel, dass der mir nicht um die Ohren herum zusammenstürzt, wenn ich das Spiel herausziehe?

    Wäre es anders, gibt es einige Verlage, deren Spiele ich sicherlich vorziehen würde, weil sie mich bis jetzt noch immer angenehm überrascht haben – und das, obwohl ich bereits gutes von ihnen erwarte. Einer dieser Verlage wäre in einem solchen Fall mind fitness games aus Rumänien. Der Verlag ist – passend zum Namen – spezialisiert auf einfache Denkspiele, die es in sich haben – Muskelkater im Hirn ist vorprogrammiert. Das gilt auch für SixMaKING, das ursprünglich 2013 erschienen ist, zu dem aber voriges Jahr zur Spiel eine neue, erweiterte Version herauskam, die uns für diese Rezension vorlag.

    » Weiterlesen