Tag Archiv für Pathfinder

Baden-Powells Freibeuter

Pathfinder Abenteuerkartenspiel: Unter Piraten

Unter PiratenRollenspiel ist eine Freizeitbeschäftigung, die leider immer noch relativ schief angesehen wird. Auch in meiner Testrunde gab es zu Beginn Spieler, für die Rollenspiel eine Freizeitbeschäftigung von sozial unfähigen Geeks war, die sich nur deshalb zu Cons treffen, weil sie ansonsten gar keine Freunde finden können. Inzwischen haben diese Spieler allerdings eingesehen, dass man Rollenspieler nicht derart über einen Kamm scheren kann – immerhin ist das Spiel selber ja auch eine soziale Angelegenheit, und man übt soziales Verhalten (wenn man nicht gerade auf Hack’n’Slay steht). Ausnahmen, die auch nach Jahrzehnten Rollenspiels tendenziell unsoziale Verhaltensweisen an den Tag legen, sollöte man auch tatsächlich als solche betrachten.

Es gibt eine ganze Reihe von Spielen, die auf den verschiedensten Wegen Spieler an das Phänomen Rollenspiel heranführen können. Neben Brettspielen wie HeroQuest oder Descent, die sich das Erforschen von Verliesen zum Thema gemacht haben, gibt es auch Spiele wie Arkham Horror oder Pandemie, bei denen Spieler in verschiedenen 'Rollen' auf einem Spielfeld ein gemeinsames Problem zu lösen suchen. Einen Schritt weiter als letztgenannte Spiele geht das Pathfinder Abenteuerkartenspiel, das die Spieler sozusagen kartengesteuert und ohne Spielleiter in Rollenspielabenteuer verstrickt.

» Weiterlesen

Festliche Grüße

Abenteuer zum Fest

Frohes FestAuf diesem Wege möchte ich zunächst einmal allen Lesern meines Blogs ein Frohes Fest (was auch immer gerade gefeiert wird – die Auswahl ist ja nicht gerade klein) wünschen. Und da ich die Rollenspieler in letzter Zeit vernachlässigt habe (auch, um die Leser, die Geschenke für das Fest suchten, zu unterstützen), habe ich beschlossen, heute einmal speziell für die Rollenspieler etwas zu tun. Und zwar keine Rezension, sondern etwas besseres.

Es gibt auf dem Web – gar nicht so überraschend – eine ganze Reihe von Abenteuern, die das Weihnachtsfest und die Umgebung zum Thema haben. Im Folgenden möchte ich gerne einige dieser Abenteuer – und zwar solche, die gratis verfügbar sind – nennen. Die meisten dieser Abenteuer sind recht kurz und übersichtlich, so dass jemand, der morgen eine Runde leiten soll, noch genug Zeitz hat, eines dieser Abenteuer auszuwählen und vorzubereiten. Und der 2. Weihnachtstag ist traditionell ja ein Tag, den man mit Freunden verbringt (nach dem 1., der eher der Familie vorbehalten ist…)

» Weiterlesen

Zehnersparen

DTRPGSuper-Sonderangebot bei DriveThru

Kaum zu glauben, aber DriveThruRPG wird offiziell bereits zehn Jahre alt. Damit ist DriveThruRPG gut drei Jahre älter als dieses Blog. Eröffnet wurden das Netzwerk und die Downloadmöglichkeiten allerdings bereits 2001 als RPGNow – im gleichen Jahr, in dem auch iTunes startete. RPGNow existiert immer noch, und bietet im Endeffekt das gleiche wie der Jubilar, seit der Verschmelzung der beiden sogar in einer Art invertierter Personalunion. Zum Netzwerk gehören neben den Rollenspiel-Verkaufsstellen DriveThruRPG und RPGNow u.a. auch DriveThruComics, DriveThruCards, DriveThruFiction und WargameVault.

Wie es sich gehört, gibt es zur Feier des zehnjährigen Jubiläums von DriveThruRPG auch eine Reihe von Sonderangeboten zum Thema 'Zehn'. Jedes der Angebotspakete kostet nämlich zehn Dollar (oder im Augenblick 7,38 Euro, was mit dem Dollarkurs leicht schwanken kann).

» Weiterlesen

Personalia

UlissesWie Ulisses im eigenen Blog berichtet, ist Mario Truant nicht mehr Verlagsleiter bei Ulisses Spiele. Die Meldung ist überraschend kurz angebunden für eine derartige Meldung und sagt ansonsten nur, dass sich hierdurch nichts an der weiteren Produkplanung ändern werde.

€ 16.10.: Die Meldung wurde durch einen Zusatz ergänzt, in dem Mario Truant für die Zusammenarbeit gedankt wurde und ihm für die Zukunft "das Allerbeste“ gewünscht wird.

Angebot

DTRPGSonderangebot bei DriveThru

Kurz und knackig, weil auch das Angebot nur kurz läuft: Bis zum Sonntag, den 6.10. ist The Umbrage Saga bei DriveThru für 50% weniger erhältlich. Das heisst, dass das PDF statt 14,69 € (Korrektur: 10,30 € – der bei DriveThru angegebene Preeis dürfte der der Druckversion sein) nur 5,15 € kostet. Abweichungen von ein, zwei Cent sind natürlich möglich durch den schwankenden Dollarkurs. Der Termin Sonntagabend ist in amerkanischer Zeit gerechnet, in der Mitteilung stand aber nicht, wie spät das Angebot endet.

The Umbrage Saga ist zwar für Castles & Crusades geschrieben, aber das System ähnelt in vielem dem klassischen D&D 3 / 3.5 / Pathfinder, die Module sollten also ohne allzu große Probleme auch umkonfiguriert werden können.

Trümmergrundstücke

GolRuinenAlmanach der Ruinen Golarions

Ruinen hatten schon immer eine nahezu magische Anziehungskraft auf die Menschheit. Ob es Kinder sind, für die ein Abrißgrundstück eine wahre Fundgrube an Abenteuern darstellt (oftmals zum Entsetzen der Eltern), ob es alte, verwunschene Gemäuer sind, die die Phantasie mit Geistergeschichten beflügeln, oder antike Ausgrabungsstätten, die nicht nur für Archäologen unwiderstehlich zu sein scheinen – die Attraktivität ist nicht zu leugnen. Und so überrascht es auch nicht, dass Rollenspieler – und damit auch ihre Charaktere – sich ebenfalls bemüßigt fühlen, solchen Ruinen ihre letzten Schätze und Geheimnisse zu entreißen, und mögen diese (die Schätze und Geheimnisse) sich noch so erbittert wehren.

Auch in Golarion, der Standard-Kampagnenwelt für Pathfinder, gibt es alte, verfallene Städte. Und im Almanach der Ruinen Golarions werden insgesamt sechs besondere dieser Komplexe vorgestellt. Es handelt sich also um alles andere als eine enzyklopädische Auflistung aller Ruinen, sondern um eine Darstellung von besonderen Ruinen, die den Rollenspielrunden viele Stunden vertreiben können sollen.

» Weiterlesen

Zero to Hero

ScherbenScherben der Sünde

Seit einiger Zeit veröffentlicht Ulisses deutsche Ausgaben der Abenteuerpfade / Adventure Paths (AP) von Paizo: Kampagnen in sechs Bänden, die die Helden von der ersten Stufe an begleiten bis hin zu epischen Helden. Diese APs sind grundsätzlich selbständig – es sollte eigentlich für einen AP unwichtig sein, ob die Ereignisse aus einem anderen AP geschehen sind oder nicht.

Mit dem AP 'Der zerbrochene Stern' hat Paizo dann mit der Tradition ein wenig gebrochen – es wird explizit davon ausgegangen, dass die Ereignissen aus dem AP Das Erwachen der Runenherrscher geschehen sind – allerdings ist der einzige Verweis auf diesen AP im vorliegenden Abenteuer, dass es darum geht, einen Weg zu finden, dass die Ereignisse von damals nicht wieder stattfinden können. Die englische Version bezieht sich noch auf zwei weitere APs (insgesamt die ersten drei APs, die je erschienen sind), aber diese sind nicht auf Deutsch erschienen. Im ersten Abenteuerband werden die beiden anderen APs aber gar nicht angesprochen.

» Weiterlesen

Mare Mediterraneum

Innere SeeGolarion: Die Innere See

Das Setting Golarion für Pathfinder ist recht groß, und entsprechend vielfältig. So werden Schritt für Schritt die verschiedenen Gebiete in sog. Handbüchern – die sich mehr an die Spieler richten denn an die Spielleiter – vorgestellt.

Das Handbuch zu Varisia hatte ich ja vor wenigen Tagen besprochen. In vielem kann ich bei dieser Rezension also auf die vorige verweisen, denn vieles ist ähnlich. Es ist ebenfalls ein Heft, das als Druck- und als elektronisches Produkt erworben werden kann, das Heft hat ebenfalls 32 Seiten, vollfarbig und schön gesatltzet. Dennoch gibt es auch einige wichtige Unterschiede.

» Weiterlesen

Geburtsstätte

varisiaVarisia – Wiege der Legenden

Varisia ist für Pathfinder das, was Aventurien für DSA, was Greyhawk für AD&D, was die Known Lands für D&D und was Shadow World für Rolemaster ist: die erste Länderbeschreibung und Spielwelt. Somit trifft der Untertitel 'Wiege der Legenden' auf Varisia in doppeltem Sinne zu, und es ist auch nur logisch, dass Varisia auch die neue Reihe Regionalbeschreibungen für Pathfinder eröffnet, passend zu den Kampagnen "Erwachen der Runenherrscher“ und "Der zerbrochene Stern“.

Die Regionalbeschreibungsreihe hat ein ganz eigenes Format: 32 Seiten, mit (zumindest in diesem Fall) 16 Kapiteln, plus Umschlag. Über die Qualität von papier und Umschlag kann ich hier nichts sagen, denn auch hier liegt mir wieder die PDF-Datei vor, die im eBook-Shop von Ulisses für ca. 30% weniger als den Preis der Papierfassung erhältlich ist. Der Download umfasst für insgesamt 36 Seiten (32 Seiten Text plus vier Umschlagseiten) heftige 54 Megabyte, beinhaltet allerdings, wie bei Ulisses wohl üblich, sowohl eine 'komprimierte' Version als auch eine LZ-Version. Letztere ist zwar ca. 50 Prozent größer als die komprimierte Version, ich konnte aber wieder kaum qualitative Unterschiede in den Dateien und Grafiken ausmachen.

» Weiterlesen