Tag Archiv für Ulisses

Luzifer

FeuerbringerFeuerbringer (Abenteuer für DSA)

Wie lange es dauern kann von der Erstellung eines Abenteuers und dem redaktionellen Abschluss bis zur endgültigen Veröffentlichung, kann man im Band 'Feuerbringer' nachlesen. Das Vorwort (üblicherweise das letzte, was in so einem Band geschrieben wird) wurde bereits im Juni 2012 geschrieben, erschienen ist der Band (der mir als PDF vorlag) aber erst Ende Juni dieses Jahres.

Der Kampagnenband für eine Einsteigergruppe, der zweite Teil der Trilogie Die Erben des schwarzen Eises, enthält wie auch der erste vier einzelne Abenteuer, die sich mit der aktuellen Situation im hohen Norden Aventuriens beschäftigt. Die Abenteuer des ersten Bandes erlebt zu haben, kann sicher nicht schaden – an manchen Stellen wird eine Gruppe, die den ersten Band nicht kennt, Probleme haben und der Spielleiter improvisieren müssen. Ansonsten ist der Regionalband zum hohen Norden sicherlich nützlich, andere Regelwerke sind fallen hier eindeutig unter 'nett zu haben, aber ziemlich unnötig'. Alles weitere, vor allem, weil sich diesmal Spoiler nur minimieren, aber nicht vermeiden lassen, nicht auf der Hauptseite des Blogs, sondern nur im eigentlichen Artikel – der hierunter folgt.

» Weiterlesen

Zero to Hero

ScherbenScherben der Sünde

Seit einiger Zeit veröffentlicht Ulisses deutsche Ausgaben der Abenteuerpfade / Adventure Paths (AP) von Paizo: Kampagnen in sechs Bänden, die die Helden von der ersten Stufe an begleiten bis hin zu epischen Helden. Diese APs sind grundsätzlich selbständig – es sollte eigentlich für einen AP unwichtig sein, ob die Ereignisse aus einem anderen AP geschehen sind oder nicht.

Mit dem AP 'Der zerbrochene Stern' hat Paizo dann mit der Tradition ein wenig gebrochen – es wird explizit davon ausgegangen, dass die Ereignissen aus dem AP Das Erwachen der Runenherrscher geschehen sind – allerdings ist der einzige Verweis auf diesen AP im vorliegenden Abenteuer, dass es darum geht, einen Weg zu finden, dass die Ereignisse von damals nicht wieder stattfinden können. Die englische Version bezieht sich noch auf zwei weitere APs (insgesamt die ersten drei APs, die je erschienen sind), aber diese sind nicht auf Deutsch erschienen. Im ersten Abenteuerband werden die beiden anderen APs aber gar nicht angesprochen.

» Weiterlesen

Uthurische Aventüren

BlutsteinDer Fluch des Blutsteins

Am Wochenende ist RatCon, und da dachte ich mir, das ist der Gelegenheit, die aktuellen Produkte von Ulisses zu rezensieren – auf der Messe werden ja sicher viele Interessenten sein, die wissen wollen, was sie von den Werken zu halten haben. Nachdem gestern mit der Inneren See ein Pathfinder-Handbuch an der Reihe war (und die Erstverkaufstagsrezension für Los Muertos leider verschoben werden musste, die ich heute als Unterbrechung des Ulisses-Specials geplant hatte), betrachte ich heute das mWn neueste Werk zum Schwarzen Auge, den zweiten Band der Entdeckerkampagne zu Uthuria.

Wie üblich, liegt mir die PDF-Version vor, die insgesamt 124 Seiten dick ist. Der Download, der mit fast 29 MB zu Buche schlägt, enthält wieder die beiden bekannten, am Bildschirm nicht zu unterscheidenden Versionen der Datei. Die Datei besitzt die notwendigen Lesezeichen, damit man schnell von einer Stelle zur anderen gelangt, was ziemlich oft vorkommt, wenn man das Abenteuer leitet. Wer es aus dem Buch leitet, wird wohl kaum darum herumkommen, eine ganze Menge Post-Its zu verwenden.

» Weiterlesen

Mare Mediterraneum

Innere SeeGolarion: Die Innere See

Das Setting Golarion für Pathfinder ist recht groß, und entsprechend vielfältig. So werden Schritt für Schritt die verschiedenen Gebiete in sog. Handbüchern – die sich mehr an die Spieler richten denn an die Spielleiter – vorgestellt.

Das Handbuch zu Varisia hatte ich ja vor wenigen Tagen besprochen. In vielem kann ich bei dieser Rezension also auf die vorige verweisen, denn vieles ist ähnlich. Es ist ebenfalls ein Heft, das als Druck- und als elektronisches Produkt erworben werden kann, das Heft hat ebenfalls 32 Seiten, vollfarbig und schön gesatltzet. Dennoch gibt es auch einige wichtige Unterschiede.

» Weiterlesen

Geburtsstätte

varisiaVarisia – Wiege der Legenden

Varisia ist für Pathfinder das, was Aventurien für DSA, was Greyhawk für AD&D, was die Known Lands für D&D und was Shadow World für Rolemaster ist: die erste Länderbeschreibung und Spielwelt. Somit trifft der Untertitel 'Wiege der Legenden' auf Varisia in doppeltem Sinne zu, und es ist auch nur logisch, dass Varisia auch die neue Reihe Regionalbeschreibungen für Pathfinder eröffnet, passend zu den Kampagnen "Erwachen der Runenherrscher“ und "Der zerbrochene Stern“.

Die Regionalbeschreibungsreihe hat ein ganz eigenes Format: 32 Seiten, mit (zumindest in diesem Fall) 16 Kapiteln, plus Umschlag. Über die Qualität von papier und Umschlag kann ich hier nichts sagen, denn auch hier liegt mir wieder die PDF-Datei vor, die im eBook-Shop von Ulisses für ca. 30% weniger als den Preis der Papierfassung erhältlich ist. Der Download umfasst für insgesamt 36 Seiten (32 Seiten Text plus vier Umschlagseiten) heftige 54 Megabyte, beinhaltet allerdings, wie bei Ulisses wohl üblich, sowohl eine 'komprimierte' Version als auch eine LZ-Version. Letztere ist zwar ca. 50 Prozent größer als die komprimierte Version, ich konnte aber wieder kaum qualitative Unterschiede in den Dateien und Grafiken ausmachen.

» Weiterlesen

Gebetbuch

liberliturgiumDSA: Liber Liturgium

Regelwerke für DSA sind ja oftmals umstritten, vor allem, wenn sie Bugs aus früheren Versionen fixen sollen. Meist kommt dann zumindest in den Onlineforen das Geschrei, man habe mit den neuen Formulierungen alles nur verschlimmbessert; und wenn man den Argumenten glauben darf, sind alle Charakteroptionen verglichen mit den gleichrangigen anderen zu kurz gekommen. Diese Diskussionen beschränken sich bei einem Band wie dem Liber Liturgium selbstverständlich dann auf die Optionen für Spieler von Geweihten – aber das ändert nichts an den Diskussionen.

Das Liber Liturgium gibt es, wie in letzter Zeit bei Ulisses üblich, sowohl als Papierversion(en) als auch als PDF-Download. Mir lag zur Rezension die PDF-Version vor, die beim Download mit nur 7 Megabyte ziemlich schlank daherkommt – besonders, wenn man bedenkt, dass das Buch mit fast 370 Seiten aufschlägt.

» Weiterlesen

Kaphornische Diplomatie

kaphornia3Das Wunder von Schwarzfurt

Abenteuer in Kaphornia ist eine Abenteuerreihe in einer recht abgedrehten Fantasy-Welt, die speziell darauf entworfen wurde, für Rollenspiel-Neulinge zugänglich zu sein. Jeder einzelne Band der Reihe beinhaltet die Regeln und ein Abenteuer sowie ggf. Zusatzmaterial, außer dem Buch werden noch sechsseitige Würfel (viele – 15 bis 18 sollten es mindestens sein), Marker (Pokerchips, Münzen, Glassteine o.ä.) und Stifte benötigt.

Jedes Abenteuer ist in sich abgeschlossen, aber es ist vorgesehen, dass die Helden eines Abenteuers sich anschließend auch in den anderen versuchen können. Reklame macht die Serie mit dem Slogan: "ein vollständiges Spiel, das Ihnen und 3 bis 4 Freunden drei Stunden humorvoller, abenteuerlicher Unterhaltung bietet – und das für den Preis einer einzelnen Kinokarte!“ Wie teuer es genau wird, hängt von der Version ab, die man kauft – aber die teuerste Version (gedrucktes Buch) liegt mit unter 10 Euro immer noch in dem Rahmen, die billigste (Kindle-)Version kostet sogar nur die Hälfte. Mir lag die PDF-Version für die Besprechung vor.

» Weiterlesen

Mitnehmsel

PraiosvademecumPRAios-Vademecum für Das Schwarze Auge

Ein Vademecum ist ein unentbehrlicher Begleiter bei der Berufsausübung oder auf Reisen. Meist wird hiermit ein Buch oder anderes geschriebenes Werk bezeichnet, aber Lord Peter Wimsey bezeichnet beispielsweise in Whose Body? (deutsch: Der Tote in der Badewanne) seinen speziell angefertigten Spazierstock als einen solchen. Klassisch waren es aber Bücher – und ursprünglich religiöser Art -, die diesen Namen erhielten. In romanischen Sprachen ist ersatzweise auch der Begriff Venimecum (übersetzt: 'Komme mit mir' statt 'Gehe mit mir‘) gebräuchlich.

Seit einiger Zeit veröffentlicht Ulisses jetzt 'Reisegebetbücher' für verschiedene Gottheiten Aventuriens als Vademeca, jeweils als kleines Büchlein mit einem einfarbigen Umschlag, der der Farbe des Gottes angepasst ist, und einem Relief des Göttersymbols auf der Vorderseite. Mir wurde das PRAios-Vademecum als PDF-Datei zur Verfügung gestellt, das ich hiermit denn auch besprechen möchte.

» Weiterlesen

Bauarbeiter

BattleTech Tech ManualBattletech: Tech Manual

Wohl kaum ein Rollen- und Brettspielsystem hat eine so wechselhafte Geschichte hinter sich wie BattleTech (MechWarrior für Rollenspieler). Eine komplette Übersicht über die Irrungen, Wirrungen, Rechtsstreitigkeiten, eingestellten und später wieder neu herausgebrachten Modelle, Firmenpleiten und so weiter würde wahrscheinlich mehr als einen eigenen Artikel füllen. Die aktuelle Situation ist die, dass BattleTech (offiziell: Classic BattleTech) herausgegeben wird von Catalyst Game Labs in Lizenz von WizKids, und in Deutschland von Ulisses Spiele. Außerdem gibt es aus dem BattleTech-Universum noch MechWarrior: Dark Ages / Age of Destruction (Sammel-Miniaturenspiele), ein Sammelkartenspiel, ein PnP-Rollenspiel, das inzwischen unter dem Namen BattleTech: A Time of War läuft (früher hieß es MechWarrior, noch früher BattleTech RPG), eine Reihe von Computerspielen, eine Romanreihe und so weiter.

Nachdem mit Total Warfare bereits ein vorsichtig überarbeitetes Grundregelwerk zum 'Tabletop' BattleTech erschienen war, ist jetzt mit dem Tech Manual ein zweiter Band erschienen, in dem die Regeln zur Konstruktion und zum Bau von Mechs und anderer Technologie näher beleuchtet werden. Dieses habe ich – als PDF-Datei – zur Rezension vorliegen.

» Weiterlesen

Neuer Rattenbau

RatCon12RatCon 2012

Ich war selbstverständlich auch im vorigen Jahr auf verschiedensten Cons, allerdings nur auf ein, zwei Cons, die ich nicht in früheren Jahren besprochen hätte. Die Rezension kommt noch nach. Allerdings war ich auch wieder auf einer Con, die ich in 2011 nicht besucht hatte, weil an dem Wochenende in "11 eine Terminkollision war – und die ich in 2012 unbedingt besuchen wollte, weil sie umgezogen ist.

Die Rede ist von der RatCon, der Ulisses-eigenen Hauscon, die dieses Jahr allerdings nicht nur in einer neuen Location, sondern auch mit einem komplett neuen Orga-Team und neuem Setup an den Start ging. Ade, Fritz-Henssler-Haus mit den traditionellen Suchexpeditionen nach einer halbwegs sauberen Toilette, hallo, Stadthalle Unna. Und was die Orga anging, konnte man von einer komplett neuen Version sprechen. Nicht ein Neudruck, sondern eine Neubearbeitung – wie der Unterschied zwischen DSA 3 und 4, um in den Systemen des Veranstalters zu bleiben.

» Weiterlesen